Luftreinheit Erster Feinstaubalarm 2018 zu Ende

Autos fahren an Hinweisschild mit der Aufschrift „Feinstaubalarm“ vorbei. Foto: B.Weissbrod/Archiv
Autos fahren an Hinweisschild mit der Aufschrift „Feinstaubalarm“ vorbei. Foto: B.Weissbrod/Archiv © Foto: Bernd Weissbrod
Stuttgart / DPA 16.01.2018

Es war knapp, aber den vorliegenden Zahlen zufolge ist der erste Stuttgarter Feinstaubalarm 2018 ohne Überschreitung der Grenzwerte zu Ende gegangen. Nach Angaben der Stadt Stuttgart vom Dienstag hatte es im vergangenen Oktober und November schon Alarme gegeben, bei denen die Grenzwerte nicht gerissen wurden.

Vorläufige Messungen ergaben für Dienstag und Mittwoch in der vergangenen Woche 48 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft. Der EU-Grenzwert liegt bei 50 Mikrogramm im Tagesmittel. Der erste Alarm 2018 war am Dienstagfrüh zu Ende gegangen. Er hatte rund eine Woche gedauert.

Feinstaubalarm wird ausgerufen, wenn Meteorologen über mehrere Tage einen geringen Luftaustausch im Stuttgarter Talkessel voraussagen. Luftschadstoffe können dann nicht abziehen.

Spot-Messungen

Tagesmittelwerte am Neckartor

Feinstaubalarm in Stuttgart