Mit regenerativer Energie über den See: Nach neun Monaten Bauzeit wird am Dienstag das erste E-Schiff der Bodensee-Schiffsbetriebe (BSB) aus der Werfthalle in Friedrichshafen zu Wasser gelassen. Das Schiff in Katamaran-Bauweise wird durch einen Elektromotor angetrieben und soll künftig mit 15 Stundenkilometern über den See fahren, wie ein Sprecher mitteilte.
Das von der Werft Ostseestaal in Stralsund (Mecklenburg-Vorpommern) gebaute Schiff mit einer Länge von 33 Metern verfügt über eine 1000 Kilowattstunden umfassende Batterie. Durch Solarzellen auf dem Freideck kann das E-Schiff während der Fahrt zudem umweltfreundlichen Strom erzeugen. Es ist das erste elektronisch angetriebene Schiff der sogenannten Weißen Flotte auf dem Bodensee. Nach Angaben der BSB ist die E-Fähre der erste Baustein, um die gesamte Flotte auf umweltfreundliche Antriebe umzustellen. Sollte sich die E-Fähre bewähren, soll bis 2025 ein Schwesterschiff hinzukommen.