Rust Erste deutsch-französische Polizeiwache nimmt Arbeit auf

Der französische Gendarm Patrick Aichholzer (M) beobachtet eine Fahrzeugkontrolle von deutschen Polizisten. Foto: Patrick Seeger
Der französische Gendarm Patrick Aichholzer (M) beobachtet eine Fahrzeugkontrolle von deutschen Polizisten. Foto: Patrick Seeger © Foto: Patrick Seeger
Rust / DPA 02.08.2018

Zum Beginn der Feriensaison hat der bundesweit erste deutsch-französische Polizeiposten den Betrieb aufgenommen. Bis Ende September werde die Polizeistation in Rust bei Freiburg mit acht Beamten aus Deutschland und zwei Gendarmen aus Frankreich besetzt sein, sagte ein Polizeisprecher. Es handele sich dabei um ein Pilotprojekt. Laufe es erfolgreich, könne es zur Dauereinrichtung werden. Bislang gebe es zwar in unregelmäßigen Abständen gemeinsame Aktionen und Streifen der deutschen und französischen Polizei. Eine dauerhaft gemeinsame Polizeiwache sei aber neu.

Die binationale Einheit beschränke sich auf die Sommermonate und damit auf die Haupttouristensaison, sagte der Leiter des Postens, Martin Baumann. Im Rest des Jahres sei die Wache allein mit deutscher Polizei besetzt. Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit erleichtere die Polizeiarbeit und ermögliche eine bessere Verbrechensbekämpfung.

Die 4200 Einwohner zählende Gemeinde am Oberrhein liegt nahe der deutsch-französischen Grenze. Mit dem Europa-Park verfügt sie über Deutschlands größten Freizeitpark und somit über ein internationales Touristenziel. Die Franzosen bilden den Angaben zufolge nach den Deutschen die größte Besuchergruppe sowie einen Großteil der Beschäftigten. Der Europa-Park zählt laut Betreiber jährlich insgesamt rund 5,6 Millionen Besucher - Tendenz steigend.

Europa-Park

Infos der Polizei zum Posten Rust

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel