Die Serie von Brandstiftungen an Autos in der Nähe von Pforzheim reißt nicht ab. Insgesamt wurden nach Angaben der Staatsanwaltschaft innerhalb von einer Woche 15 Autos in Brand gesteckt, 5 weitere durch Feuer zerstört und 2 Häuser beschädigt. Die ersten Wagen hatten am Dienstag der vergangenen Woche in Flammen gestanden, zum bislang letzten Mal brannte es in der Nacht zum Dienstag dieser Woche. Die Staatsanwaltschaft schätzt den Schaden der Serie auf mindestens 500 000 Euro.

In der Nacht zum Dienstag dieser Woche setzten Unbekannte in Kämpfelbach zwei und in Neuenbürg drei Fahrzeuge in Brand, wie es hieß. In Kämpfelbach wurde außerdem ein Haus in Mitleidenschaft gezogen, in Neuenbürg wurde ein viertes Auto durch die Hitzeentwicklung beschädigt. Der Sachschaden in den Orten, die beide rund zehn Kilometer von Pforzheim entfernt sind, wird zusammen auf 155 000 Euro geschätzt.

Bereits in der Nacht zum Montag hatten Unbekannte im nahe gelegenen Remchingen fünf Wagen in Brand gesetzt, ein weiterer fing Feuer. In Pforzheim brannten in der vergangenen Woche fünf teils sehr teure Autos.

Die Ermittlungsgruppe „Lenkrad“ wurde personell aufgestockt. Wegen des kurzen Zeitabstands zwischen den Ereignissen prüft die Polizei auch einen möglichen Zusammenhang. Ermittelt werde jedoch in alle Richtungen.

Mitteilung Kämpfelbach

Mitteilung Neuenbürg