Stuttgart Stuttgarts Eisbärdame Corinna gestorben

Eisbärin Corinna (l) mit Eisbärenkind Wilbär (r) sitztim Gehege im Stuttgarter Zoo Wilhelma (Baden-Württemberg). Foto: Ronald Wittek/Archiv
Eisbärin Corinna (l) mit Eisbärenkind Wilbär (r) sitztim Gehege im Stuttgarter Zoo Wilhelma (Baden-Württemberg). Foto: Ronald Wittek/Archiv © Foto: Ronald Wittek
Stuttgart / DPA 23.07.2018

Stuttgarts Eisbärdame Corinna ist tot. Nach Angaben des Zoos Wilhelma starb sie in der Nacht zu Samstag. „Tierpfleger entdeckten sie gegen 7.00 Uhr morgens bei einem Kontrollgang im Außengehege“, berichtete Zoo-Kurator Günther Schleussner. Auf Hinweisschildern war laut „Bild“-Zeitung zu lesen, dass das Tier zahlreiche altersbedingte Beschwerden hatte.

Die Eisbärdame wurde im Kopenhagener Zoo geboren und lebte seit 1990 in Stuttgart. 2007 war sie bundesweit bekannt geworden, als sie den Eisbär-Jungen Wilbär zur Welt brachte, der später in einen Bärenpark in Schweden zog. Der zoologisch-botanische Garten hatte in den vergangenen Jahren vergeblich auf weiteren Nachwuchs gehofft.

Corinna wurde 28 Jahre alt. Wie es mit der Eisbär-Haltung in Stuttgart nun weitergeht, ist nach Angaben der Wilhelma noch nicht klar. Der Bedarf müsse mit dem Eisbär-Koordinator aller europäischen Zoos geklärt werden, sagte ein Wilhelma-Sprecher am Montag. Es gebe mehrere Möglichkeiten: neue Eisbären, eine Nutzung der bisherigen Anlage durch andere Tiere oder eine Zwischennutzung. Lange leer stehen solle die Anlage nicht.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel