Albbruck Einsatzkräfte suchen im Albtal vergeblich nach Radfahrer

Absperrband der Polizei. Foto: Bodo Marks/Archiv
Absperrband der Polizei. Foto: Bodo Marks/Archiv © Foto: Bodo Marks
Albbruck / DPA 26.07.2018

Einsatzkräfte haben in Albbruck (Kreis Waldshut) vergeblich nach einem betrunkenen Radfahrer gesucht, der gestürzt sein könnte. Wie die Polizei mitteilte, hatten Anwohner in der Nacht zum Donnerstag gemeldet, dass sie den Mann mit Fahrrad beobachtet hätten, der einen Wanderweg hinabstieg. Ein paar Minuten später hätten sie Schreie gehört. Die Anwohner sahen zunächst selbst nach, konnten in der Dunkelheit auf dem steilen und gefährlichen Weg aber niemanden sehen. Sie verständigten die Rettungskräfte, woraufhin Feuerwehr, Bergwacht und Polizei anrückten und sich auf die Suche machten - vergeblich.

Auch Drohnen und ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkameras brachten keinen Erfolg bei der Suche. Bei Tageslicht suchten die Einsatzkräfte dann noch den Bereich ab, in dem sie in der Nacht aus Sicherheitsgründen nicht suchen konnten - doch auch hier fanden sie niemanden.

Meldung der Polizei Freiburg

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel