Erst Einhorn-Kostüm, dann Eva-Kostüm: Die Polizei hat in Mönchengladbach eine splitternackte 18-Jährige aus einem Linienbus gezogen. Die junge Frau mit lila gefärbten Haaren hatte Passanten zufolge auf der Straße zunächst als Einhorn verkleidet vorbeifahrende Autos mit leeren Flaschen beworfen, berichtete die Polizei in Mönchengladbach.

Einhorn hebt Kanaldeckel aus

Dann sei sie auf allen Vieren über die Straße gekrochen und habe vor der Post einen Kanaldeckel ausgehoben. Schließlich bestieg sie einen Bus und zog dort ihr Kostüm und alle weiteren Kleidungsstücke aus. Das nackte „Einhorn“ hatte offenbar starke Drogen genommen. Zum Abklingen des Rauschs wurde die junge Frau in der Psychiatrie untergebracht.

Bereits das dritte Einhorn des Jahres

Damit sorgte bereits das dritte Einhorn in diesem Jahr für Aufsehen. Im Mai erntete die Linken-Gemeinderätin aus Schwäbisch Gmünd Cynthia Schneider einen Shitstorm, da sie als Einhorn verkleidet in nichts als Slip und Farbe auf der Remstal-Gartenschau auftauchte.

Und auch aus Amerika kamen tierische Nachrichten: Einen kleinen Welpen machte eine angeborene Missbildung zum Internet-Star. Er hat ein kleines Schwänzchen auf der Stirn, was ihm in der Rettungsstation „Mac’s Mission“ den Namen „Narwal“ eingebracht hat. Online wird er als „Einhorn-Hund“ gefeiert.