Lego Ein Bugatti aus einer Million Steine

Original und Lego-Abbild: zwei Bugatti Chiron im italienischen Monza.
Original und Lego-Abbild: zwei Bugatti Chiron im italienischen Monza. © Foto: Lego
Ulm / SWP 31.08.2018
Lego hat ein 1:1-Modell des legendären Bugatti Chiron gebaut. Aus rund einer Million Teile. Und das Beste: Das Auto fährt.

Eine Million Teile, rund 2300 Power-Function-Motoren und 1500 Kilogramm: Das sind drei der Kennzahlen eines ganz besonderen Fahrzeugs. Der dänische Spielzeugproduzent Lego hat einen Bugatti Chiron 1:1 nachgebaut – wohlgemerkt eine fahrbare Version. In einem zweiminütigen Video, das gerade im Internet kursiert, sieht man den blauen Wagen auf der Rennstrecke im italienischen Monza rollen – der Chiron ist das erste originalgroße Lego-Technik-Fahrzeug, das auch fahren kann.

Kein Kleber verwendet

In einer weiteren Sequenz des Videos sieht man, wie eine vierköpfige Crew letzte Teile an den Wagen anbringt. Daneben steht ein Motorenblock. Der ist, das geht aus einer Pressemitteilung des Unternehmens hervor, aus 2304 sogenannten Lego-Power-Function-Motoren, 4032 Lego-Technic-Zahnräder sowie 2016 sogenannten Lego-Technic-Kreuzachsen zusammengesetzt. Das Faszinierende: Dem Unternehmen zufolge wurde kein Kleber für das gesamte Fahrzeug verwendet.

Spitzengeschwindigkeit: 20 km/h

Während der Original-Bugatti bis zu 420 Stundenkilometer schnell fahren kann, ist sein Lego-Pendant auf 20 km/h „gedrosselt“. Auf einem gemeinsamen Bild, sehen sich die etwas ungleichen Brüder aber zum Verwechseln ähnlich. Sogar der Heckspoiler ist beweglich, nur die Reifen und das Bugatti-Emblem stammen vom Originalhersteller. Der Mitteilung des Unternehmens zufolge wurden in den Bau rund 13.400 Arbeitsstunden gesteckt und im Zuge des Baus sogar neue, transparente Lego-Technik-Steine eigens entworfen. Bei soviel Arbeit und Kreativität wünschen wir allzeit gute Fahrt.

Zahlen und Fakten

  • Insgesamt über 1 Million Lego-Technic-Elemente
  • 339 verschiedene Lego-Technic-Elemente verbaut
  • Kein Klebstoff
  • Gesamtgewicht: 1500 Kilogramm
  • Der Antrieb umfasst: 2304 Lego Power Functions Motoren, 4032 Lego-Technic-Zahnräder, 2016 LegoTechnic-Kreuzachsen
  • Theoretische Leistung von 5,3 PS
  • Geschätztes Drehmoment: 92 Nm
  • Funktionstüchtiger Heckspoiler (mit Lego Power Functions und Pneumatik)
  • Funktionstüchtiger Tachometer komplett aus Lego-Technic-Elementen
  • 13.438 Arbeitsstunden dauerte die Entwicklung und der Bau

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel