Nürtingen / DPA  Uhr

Das Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Nürtingen (Landkreis Esslingen) am Donnerstag soll der Eigentümer selbst gelegt haben. Die Polizei hat den 50-Jährigen festgenommen, wie sie am Freitag mitteilte. Er soll die Wohnung im ersten Stock, in der er selbst wohnte, am frühen Donnerstagmorgen angezündet und anschließend das Haus verlassen haben. Das Feuer verursachte einen Schaden in Höhe von etwa 150 000 Euro. Verletzt wurde niemand. Nachbarn hatten die Flammen rechtzeitig bemerkt und die Hausbewohner geweckt. Der 50-Jährige sitzt nun wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung und des versuchten Mordes in Untersuchungshaft. Sein Motiv sei noch unklar. Der Mann schweige zu den Vorwürfen.

Mitteilung der Polizei