Offenburg Ehepaar nach Leichenfund in Offenburg wegen Mordes angeklagt

Der Eingang des Amtsgerichtes in Offenburg. Foto: Steffen Schmidt/Archiv
Der Eingang des Amtsgerichtes in Offenburg. Foto: Steffen Schmidt/Archiv © Foto: Steffen Schmidt
Offenburg / DPA 06.11.2018

Gut ein halbes Jahr nach der Tötung eines Mannes bei Offenburg (Ortenaukreis) hat die Staatsanwaltschaft ein Ehepaar wegen Mordes angeklagt. Die Verdächtigen sollen nach Angaben der Behörde vom Dienstag den 43-Jährigen Mitte Mai umgebracht haben, weil die Frau mit diesem intime Nachrichten über das Handy austauschte. Als der 53 Jahre alte Ehemann das herausfand, fühlte er sich laut Anklage in seiner Ehre verletzt und erschoss den Konkurrenten. Unter einem Vorwand soll die Frau das Opfer zum Tatort gelockt haben.

Die 50-Jährige habe später angegeben, den 43-jährigen Türken aus Lahr alleine getötet zu haben, weil sie von ihm am Tatort bedrängt worden sei. Ihr Ehemann habe eine Beteiligung an dem Verbrechen bestritten. Die Auswertung des Handys des Getöteten hatte die Ermittler auf die Spur der Frau gebracht.

Im Falle einer Verurteilung drohen den angeklagten Deutschen mit türkischen Wurzeln lebenslange Freiheitsstrafen. Sie sitzen in Untersuchungshaft. Mit dem Beginn einer Hauptverhandlung vor dem Landgericht Offenburg sei frühestens Ende Januar 2019 zu rechnen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel