Freiburg Prozess um tödlichen Streit: Angeklagter legt Geständnis ab

Die Statue Justita hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: Peter Steffen/Archiv
Die Statue Justita hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: Peter Steffen/Archiv © Foto: Peter Steffen
Freiburg / DPA 03.12.2018

Nach dem gewaltsamen Tod einer Frau bei einem Streit mit ihrem Ehemann hat der Prozess gegen den 68-Jährigen mit einem Geständnis begonnen. Er habe seine 62 Jahre alte Frau erschlagen, sagte der Mann am Montag vor dem Landgericht Freiburg. An den Ablauf der Tat erinnere er sich aber nicht. In den Monaten zuvor sei bei ihm eine schwere Krankheit diagnostiziert worden. Das habe zwischen ihm und seiner Frau zu Streit geführt. Dieser sei eskaliert (Az.: 1 Ks 200 Js 24683/18).

Die Attacke ereignete sich Gerichtsangaben zufolge im Juli in der Wohnung des Paares in Freiburg. Die Frau starb am Tatort, der Mann wurde wenige Minuten nach der Tat festgenommen. Nachbarn hatten den Streit gehört und die Polizei alarmiert. Ein Urteil in dem Prozess könnte es Ende Dezember geben.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel