Düsseldorf Duisburgs Ex-Stadtchef Sauerland soll im Loveparade-Prozess als Zeuge aussagen

Düsseldorf / AFP 01.05.2018

Im Strafprozess um die Loveparade-Katastrophe wird am Mittwoch (09.30 Uhr) der frühere Duisburger CDU-Oberbürgermeister Adolf Sauerland als Zeuge erwartet. Der ehemalige Stadtchef wurde nach der Tragödie vom 24. Juli 2010 heftig kritisiert, weil er die politische Verantwortung für das Unglück mit 21 Toten nicht übernehmen wollte. Im Februar 2012 wurde er per Bürgerentscheid abgewählt.

Im Loveparade-Strafverfahren müssen sich seit Dezember zehn Angeklagte verantworten. Die Staatsanwaltschaft legt sechs Bediensteten der Stadt Duisburg und vier Mitarbeitern des Loveparade-Veranstalters fahrlässige Tötung beziehungsweise fahrlässige Körperverletzung zur Last. Bei dem Technofestival gab es im Zugangs- und Abgangsbereich des Veranstaltungsgeländes ein Gedränge, in dem 21 Menschen getötet und mehr als 650 verletzt wurden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel