Bühl Drohnen sollen Beurteilung des Waldzustands erleichtern

Luftaufnahme eines Waldes mit einer Drohne. Foto: Patrick Pleul/Archiv
Luftaufnahme eines Waldes mit einer Drohne. Foto: Patrick Pleul/Archiv © Foto: Patrick Pleul
Bühl / DPA 15.08.2018

Agrarminister Peter Hauk (CDU) will sich heute über den Einsatz von Drohnen zur Beurteilung des Waldzustands informieren. Am Hochkopf (Landkreis Rastatt) in der Nähe des Nationalparks Schwarzwald geht es nach Angaben des Ministeriums zum Beispiel darum, wie eine Drohne - ein ferngesteuertes und mit einer Kamera ausgerüstetes Fluggerät - helfen kann, den Gesundheitszustand von Bäumen zu beurteilen.

Wichtig ist es demnach etwa, frühzeitig zu erkennen, ob Fichten durch Borkenkäfer geschädigt sind. Möglich sind auch Luftaufnahmen, mit denen zum Beispiel die Lebensbedingungen für das gefährdete Auerwild beurteilt werden können. Die seltenen Hühner brauchen lichte Bereiche in den Wäldern, wie sie in der Kernzone des Nationalparks zu finden sind.

Landwirtschaftsministerium

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel