Mannheim Drogenprozess in Mannheim: Angeklagter ist Strafverteidiger

Eine Statue der Justitia in Bamberg. Foto: David Ebener/Archiv
Eine Statue der Justitia in Bamberg. Foto: David Ebener/Archiv © Foto: David-Wolfgang Ebener
Mannheim / DPA 15.01.2018

Im Mannheimer Landgericht hat ein Drogenprozess gegen einen 51-jährigen Mann begonnen, dem die Staatsanwaltschaft in 14 Fällen Erwerb und Besitz von Rauschgift vorwirft. Das Verfahren gilt als ungewöhnlich - der Angeklagte ist seit rund 20 Jahren in Mannheim als Anwalt tätig und selbst Strafverteidiger. Bei der Verhandlung soll auch klarer werden, ob die Vorwürfe einen Bezug haben zur Anwaltstätigkeit, hieß es (Az: 4 KLs 806 Js 25303/16).

Der Mann machte zu Prozessbeginn am Montag persönliche Angaben - Richterin Bettina Krenz schloss dazu die Öffentlichkeit aus. Es gehe um eine „schutzwürdige Intimsphäre“. Der Anklage zufolge geht es um Erwerb und Besitz von Kokain sowie um Beihilfe zum Handel mit Ecstasy-Pillen und Marihuana. Ein Urteil könnte am 5. Februar fallen.

Mitteilung