Dresden Dresden laut „Focus“-Studie die frauenfreundlichste Stadt

Dresden / GUDRUN SOKOL 28.05.2016

Die frauenfreundlichste Stadt Deutschlands ist laut dem „Focus“ Dresden. Nirgendwo sonst fänden Frauen ein besseres Verhältnis von Gleichstellung und Lebensqualität als in der sächsischen Landeshauptstadt.

Zusammen mit den Kölner Sozialforschern Tina Vossbeck und Wolfgang Steinle seien Jobs und Karrierechancen, Einkommen und Qualifikation, frauenfeindliche Kriminalität sowie Spaß und Freizeit in den 77 größten deutschen Städten verglichen und beurteilt worden, schreibt das Magazin. Dabei habe gezeigt: Der Osten liege in puncto Frauenfreundlichkeit vorn.

Auf den nächsten Plätzen: Heidelberg, Jena und Leipzig. Chemnitz liege auf Platz sieben, Berlin auf Platz zehn, damit seien fünf Ost-Städte unter den Top Ten. München landet auf dem sechsten, Hamburg auf dem 16. und Düsseldorf auf dem 23. Platz.

Das Schlusslicht ist Ludwigshafen. Die Stadt ist laut Studie wegen mehrerer Kriterien am frauenunfreundlichsten: wegen der niedrigen Teilhabe von Frauen am Arbeitsleben, der höchsten Kriminalitätswerte und weil Frauen dort im Schnitt nur 72 Prozent des Gehalts vergleichbar beschäftigter Männer erhielten – der zweitschlechteste Wert nach Stuttgart (71 Prozent).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel