Vor seiner Karriere als Politiker machte sich Donald Trump einen Namen als Unternehmer und Entertainer. Von 2017 bis 2021 war er dann schließlich Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Da gerade die Midterms, also die Zwischenwahlen in den USA stattgefunden haben und da einige von Trump unterstützte Kandidaten keine guten Ergebnisse eingefahren haben, fragen sich aktuell viele Menschen, ob Trump bei den Wahlen 2024 versuchen wird, das Präsidentenamt wieder zu besetzen. Während manche dies befürworten, sind andere strikt dagegen, denn Donald Trump hat sowohl treue Anhänger als auch vehemente Gegner. Am 15. November hat er nun verkündet, dass er 2024 wieder US-Präsident werden will. Doch wer ist Donald Trump überhaupt beruflich und privat? Politische Positionen, Alter, Frau, Kinder und Co. – Wir stellen Donald Trump im Porträt vor.

Donald Trump: Größe, Alter, Frau, Instagram

  • Name: Donald John Trump
  • Geburtstag: 14. Juni 1948
  • Geburtsort: Queens, New York
  • Wohnort: New York
  • Alter: 76 Jahre
  • Größe: 1,90 m
  • Beruf: Politiker, Unternehmer, Entertainer
  • Ehefrau: Melania Trump (verheiratet seit 2005)
  • Kinder: Invanka Trump, Donald Trump Junior, Barron Trump, Tiffany Trump, Eric Trump
  • Mutter: Mary Anne McLeod Trump
  • Vater: Fred C. Trump
  • Geschwister: Robert Trump, Fred Trump Junior, Maryanne Trump Barry, Elizabeth Trump Grau
  • Instagram: realdonaldtrump
  • Twitter: @realDonaldTrump (aktuell gesperrt)

Donald Trump: Anfänge und Jugend

Donald Trump wurde der Unternehmergeist schon in die Wiege gelegt. Sein Vater war als Immobilienunternehmer reich geworden und bereits seine Großeltern hatten im Restaurant- und Hotelbusiness viel Geld verdient. In der Schulzeit galt Donald Trump als aggressiv. Sein Vater schickte ihn schließlich auf die New York Military Academy, ein Privatinternat mit vormilitärischer Ausbildung in der Kleinstadt Cornwall. Dort absolvierte Trump seinen High School Abschluss.
Anschließend studierte er Wirtschaftswissenschaft, zunächst in New York, dann in Philadelphia und schloss sein Studium mit dem Bachelor-Grad ab. Bereits während des Studiums arbeitete Trump im Unternehmen seines Vaters. Nach seinem Abschluss stieg er dann vollständig in das Geschäft seines Vaters ein. Bereits mit 25 Jahren übernahm er die Leitung der Firma. Mit der Zeit wurde Donald Trump eigenständig in der Immobilienbranche tätig und erwarb beispielsweise das Hyatt-Hotel in New York. Sein nächstes großes Bauprojekt war der Trump Tower, wo Donald Trump auch ein persönliches Penthouse besitzt. Durch dieses mit seinem Namen versehene Gebäude wurde Trump über die Grenzen New Yorks hinaus berühmt. Damit stieg auch seine Kreditwürdigkeit, und er konnte 1985 als weitere Residenz das Anwesen Mar-a-Lago in Florida erwerben. Schließlich wollte Donald Trump in das Glücksspiel-Geschäft einsteigen und investierte in den 90er Jahren in den Bau von Casinos. Allerdings brachten die Casinos nicht die erhofften Gewinne ein. Trump konnte seine Kredite nicht mehr zurückzahlen und verschuldete sich mit bis zu 3 Milliarden US-Dollar.

Trump bei „The Apprentice“: So wurde er Entertainer

2004 war Donald Trump zum ersten Mal in der Fernsehserie „The Apprentice“ zu sehen. Das Konzept der Show war, dass 16 Kandidaten darum kämpften, einen Einjahresvertrag als Mitarbeiter der Trump Organization zu erhalten. Für Trump war nur die Rolle vorgesehen, zu Beginn jeder Folge die diesmal zu lösende Aufgabe zu erläutern und am Ende zu verkünden, welcher Kandidat aus dem Rennen ausschied. Trump bewies jedoch Talent als Entertainer und Showmaster und sorgte so für hohe Einschaltquoten. Aufgrund seiner gestiegenen Popularität wurde Donald Trump vermehrt in Talkshows eingeladen, wo er auch über politische Themen sprach.

Donald Trump wird Präsident der USA 2016

Am 16. Juni 2015 gab Donald Trump im Trump Tower seine Kandidatur bei der Wahl am 8. November 2016 für die Republikanische Partei bekannt. Er führte seinen Wahlkampf mit dem Slogan „Make America Great Again“, den zuvor schon Ronald Reagan 1980 benutzt hatte. Seine Rhetorik, seine provokativen Forderungen und sein konfrontativer Stil polarisierten den Wahlkampf. Bei der Abstimmung des Wahlmännerkollegiums am 19. Dezember 2016 gewann Trump die 58. Wahl zum Präsidenten der Vereinigten Staaten mit 304 Wahlmännerstimmen gegenüber 227 für Hillary Clinton.

Die politischen Positionen von Donald Trump

Lange Zeit war Donald Trump vor allem als Unternehmer bekannt. Beziehungen zu Politikerinnen und Politikern soll er vor allem dann gepflegt haben, wenn diese ihm persönlich in seinen Vorhaben weiterhelfen konnten. Später äußerte er sich immer wieder auf provokante Art und Weise zu verschiedensten Sachverhalten. Während seine Anhängerinnen und Anhänger ihn genau deshalb unterstütze, trifft dieses Verhalten auch auf viel Kritik.

Flüchtlingspolitik

Donald Trump vertrat während seiner Zeit als Präsident eine sehr strenge Flüchtlingspolitik. Er forderte, dass alle in den USA lebenden, illegal eingewanderten Geflüchtete abgeschoben werden sollten. Sein Ziel war es, eine Mauer an der Grenze zu Mexiko bauen zu lassen und dieses Projekt von der mexikanischen Regierung bezahlen zu lassen. Auch Menschen muslimischen Glaubens wurden von Trump abgelehnt. Trump wollte die Einreise von Muslimen in die USA verhindern und führte ein Register ein, in dem alle einreisenden Muslime verzeichnet werden sollten.

Klimapolitik

Donald Trump glaubt nicht an den menschengemachten Klimawandel. Er nennt die Erwärmung der Erde ein „natürliches Phänomen“ und jede Einschränkung der Wirtschaft zur Bekämpfung des Klimawandels sei daher ungerechtfertigt.

Frauenrechte und Rechte queerer Menschen

Immer wieder schockierte Donald Trump in der Vergangenheit mit sexistischen Äußerungen. Nachdem im Oktober 2016 der Videomitschnitt des Vorlaufs zu einer Fernsehsendung von 2005 öffentlich geworden war, in dem Donald Trump geprahlt hatte, mit Frauen „alles“ tun zu können, erklärten in den folgenden Wochen und Monaten insgesamt 19 Frauen, Trump habe sie sexuell bedrängt. Er bestritt diese Vorwürfe. Außerdem nahm Trump das Gesetz zum Diskriminierungsschutz von Transgender-Personen zurück.

Donald Trump privat: Ehefrauen und Kinder

Donald Trump hat bisher insgesamt drei Mal geheiratet und sich zweimal scheiden lassen. Seine erste Ehefrau war Ivana Trump. Sie war erfolgreiche Skifahrerin und Model und stammt aus der Tschechoslowakei. Außerdem war sie die Mutter der drei ältesten Kinder von Donald Trump. Die beiden waren von 1977 bis 1992 verheiratet. 2022 ist Ivana Trump verstorben.
Die zweite Ehefrau von Donald Trump war Marla Marples. Die Schauspielerin stammt aus Georgia und hat mit Donald Trump eine gemeinsame Tochter. Marples und Trump waren von 1993 bis 1999 verheiratet. Sie führten bereits während des letzten Ehejahres von Donald und Ivana Trump einer Affäre. Mit seiner dritten Ehefrau, Melania Trump, ist Donald Trump seit 2005 verheiratet. Melania ist ein slowenisches Model und hat mit Donald Trump einen gemeinsamen Sohn.

Donald Trump heute: Will er wieder Präsident werden?

Was macht Donald Trump, seit er die Wahl gegen den amtierenden Präsidenten Joe Biden verloren hat? Im Februar 2022 gründete Trump seine eigene Social-Media-Plattform „Truth Social“. Die App sieht ähnlich aus wie Twitter. Es werden allerdings keine Tweets geteilt, sondern „Truths“ - also „Wahrheiten“. Die Plattform ist jedoch voller Falschnachrichten und Verschwörungstheorien, beispielsweise zum Ukraine-Krieg. Trumps Unternehmen will darüber hinaus ins Streaming-Geschäft einsteigen, mit eigener Unterhaltung und eigenen Nachrichten. Außerdem wird gegen Trump aufgrund seiner wirtschaftlichen Tätigkeiten ermittelt. Ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss versucht aktuell herauszufinden, ob Trump sich auch im Zusammenhang mit dem Sturm aufs Kapitol einer Straftat schuldig gemacht hat.
Donald Trump will noch einmal US-Präsident werden. Der 76-Jährige geht ins Rennen um die Kandidatur der Republikaner bei der Präsidentenwahl 2024, wie er am 15.11.2022 ankündigte. Er machte vor Anhängern deutlich, dass er bei einer Wiederwahl seine bisherige Politik fortsetzen wolle.
Bei seiner Ankündigung appellierte Trump an die Wähler, die ihn 2016 zum Präsidenten gewählt hatten. „Um Amerika wieder groß und glorreich zu machen, gebe ich heute Abend meine Kandidatur für das Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten bekannt“, sagte er vor geladenen Anhängern in seinem Anwesen Mar-a-Lago in Florida. Vor zwei Jahren mit ihm im Weißen Haus sei Amerika noch groß gewesen.

Internationale Politiker und Politikerinnen

Hier sind noch mehr Porträts zu Politikern, die international von Bedeutung sind: