Glosse Des Dicken bester Freund

Leicht übergewichtig: So wie diese Englische Bulldogge können viele Hunde süßen und fettigen Speisen schwer widerstehen.
Leicht übergewichtig: So wie diese Englische Bulldogge können viele Hunde süßen und fettigen Speisen schwer widerstehen. © Foto: ©WilleeCole Photography/Shutterstock.com
Berlin / Hajo Zenker 11.06.2018

Tiere zeigen ja erstaunlich häufig menschliche Eigenschaften. Zudem dann, wenn sie als Haustiere in unserer Nähe sind. So gilt bei den Menschen, dass gerade Männer beim Zusammensein besonders kalorienhaltige, sehr fette oder stark zuckerhaltige Nahrung zu sich nehmen und unnötige Bewegung vermeiden – wie man das in den kommenden Tagen der Fußball-WM wieder vermehrt wird beobachten können.

Und das machen uns unsere Hunde nach. Das zumindest hat eine Studie der Eötvös-Lo­ránd-Universität in Budapest ergeben. Demnach verhalten sich dicke Hunde wie dicke Menschen. So lassen sich übergewichtige Hunde auch nicht mit viel Freundlichkeit dazu überreden, irgendeine dünne Suppe im Napf zu verspeisen. Stets wird das fette, kalorienhaltige Futter gewählt. Auch wenn man es noch so gut versteckt hat.

Die Nahrungsaufnahme maximieren, wird das genannt. Steht aber in einiger Entfernung ein Napf, von dem man nicht weiß, ob da überhaupt etwas drin ist, verzichtet ein dicker Hund lieber auf die unnötige Bewegung. Und chillt lieber. Das alles übrigens ganz unabhängig von der Hunderasse.

Wir sind also wirklich schlechte Vorbilder. Und sorgen dafür, dass der beste Freund des Menschen zunehmend von Diabetes, Arthritis und Herzerkrankungen geplagt wird. Wir sollten dringend an uns arbeiten. Dem Hund zuliebe.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel