Hermes und DPD Das sagen unsere Leser zum Paketärger

Auf unseren Aufruf zu euren Erfahrungen mit verschiedenen Paketdiensten haben uns sehr viele Zuschriften erreicht.
Auf unseren Aufruf zu euren Erfahrungen mit verschiedenen Paketdiensten haben uns sehr viele Zuschriften erreicht. © Foto: Malte Christians/dpa
Ulm / SWP 05.12.2018
Zu spät geliefert, aufgerissen und kaputt oder einfach in den Garten geworfen – Pakete verursachen oft mehr Ärger als Freude. Wir haben nach euren Erfahrungen gefragt und das Ergebnis ist eindeutig.

Fast jeder hatte schon mal Ärger mit einer Paketlieferung. In Ulm und Neu-Ulm scheint das Problem jedoch in letzter Zeit gehäuft aufzutreten. Nach Informationen der SÜDWEST PRESSE hat vor wenigen Wochen ein Subunternehmer von Hermes in Neu-Ulm gekündigt. Hermes bestätigte das auf Nachfrage. In Einzelfällen könne es deshalb zu verzögerten Zustellungen kommen. Mehr Infos dazu findet ihr in diesem Artikel:

Vergangene Woche hatten wir euch nach euren Erfahrungen mit Zustelldiensten gefragt, daraufhin hat uns eine Flut an Mails und Facebook-Kommentaren erreicht. Über den Zusteller Hermes ärgern sich dabei die meisten.

Facebook: Viel Kritik, etwas Lob

© Foto: Screenshot

© Foto: Screenshot

© Foto: Screenshot

© Foto: Screenshot

E-Mails: Teilweise kuriose Geschichten

  • Joachim Geßler: „Mein DPD-Paket im Wert von 360 Euro ist nie angekommen. Der Fahrer behauptet, er hätte das fünf Kilo schwere Paket in den Briefkasten gesteckt, was gar nicht möglich ist. Außerdem liegen mir Aufnahmen von unseren Überwachungskameras am Briefkasten und auf der Terrasse vor, die klar beweisen, dass niemals ein Zusteller von DPD an diesem Tag bei mir am Haus war. Leider hat man keine Chance ohne Anwalt gegen die Zusteller vorzugehen, egal welche Beweise man hat. DPD gibt einfach keine Antwort mehr.“
  • Dana Senger: „Bei mir kamen drei Pakete vor kurzem so spät, dass die Zeit, den Rechnungsbetrag zu überweisen, bereits überschritten war. Ich bin von Hermes sehr enttäuscht und überdenke mittlerweile genau, wo ich bestelle, um diesen Paketdienst möglichst zu umgehen.“
  • Natalie Lemmermeyer: “Ich habe am 12. November meine Bestellung aufgegeben und bis vor ein paar Tagen war das Paket noch nicht da. Ursprünglich geliefert werden sollte es mit Hermes und das in zwei bis drei Tagen. Inzwischen habe ich das Paket erhalten nach nochmaligem Telefonieren mit Hermes aber es war vollkommen zerstört der Karton aufgerissen an den Seiten und es wurde versucht mit Klebeband zusammen zuhalten. Ich habe immer wieder Probleme mit Hermes und breche die Bestellung meist sofort ab, wenn die Lieferung nur über Hermes abgewickelt werden kann.“
  • Marion Anger: „Aktuell warte ich auf drei Pakete. In der Sendungsverfolgung wurde von Hermes eingetragen, dass die Adresse nicht auffindbar ist. Die Sparkassenfiliale in Söflingen ist kaum zu übersehen und steht da seit über 40 Jahren. Wie kann sie nicht auffindbar sein? Ich komme mir ziemlich verarscht vor! Mir ist klar, dass die Zusteller unter großem Druck stehen und wenig verdienen. Dennoch sind sie Dienstleister und wenn sie ihren Job nicht ordentlich machen, können sie keine Wünsche nach Lohnerhöhungen rechtfertigen.“

Böhmermanns „Versandsoldaten“

Nicht nur wir in Ulm und Neu-Ulm kennen den Ärger mit Zustelldiensten. Jan Böhmermann karikierte in seiner ZDF Sendung „Neo Magazin Royale“ die Lage der „Versandsoldaten“ in einem eigenen Lied:

Jetzt bist du gefragt!

Hattest du schon mal Ärger mit Paketdiensten? Stimme ab und teile deine Erfahrung mit uns. Einfach den runden Button anklicken und auf die Seite ziehen, die deiner Erfahrung entspricht.

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel