Kleiner Hund ganz groß Dackel-Besuch im neuen Dackelmuseum

Die Dackel Lilli (r-l) und Elsi sind schon ganz aufgregt. Auch Hund Jolli will sich informieren. Foto: Ute Wessels
Die Dackel Lilli (r-l) und Elsi sind schon ganz aufgregt. Auch Hund Jolli will sich informieren. Foto: Ute Wessels © Foto: Ute Wessels
Passau / DPA 02.04.2018

Mit einigen vierbeinigen Besuchern hat am Ostermontag in Passau das neue Dackelmuseum geöffnet. Es ist das erste Museum in Deutschland, das dem Dachshund gewidmet ist. Aus der näheren und weiteren Umgebung reisten Interessenten an - mit und ohne Hund - und fachsimpelten über Dackel.

Die Initiatoren Josef Küblbeck und Oliver Storz, selbst Herrchen von zwei Dackeln, zeigen in den Räumen nahe dem Passauer Dom etwa 2000 Exponate aus ihrer privaten Sammlung. Zu sehen sind Ausstellungsstücke, die den Dackel als Jagd- und Familienhund zeigen, als Symbol für bayerische Gemütlichkeit, als Spielzeug, Stofftier, Weihnachtsdeko oder Olympiamaskottchen.

Die Ankündigung, ein Dackelmuseum zu eröffnen, hatte großen Rummel ausgelöst. „Das ist unglaublich. Wir können uns das noch gar nicht erklären“, sagte Küblbeck am Montag. Dackelfreunde aus dem ganzen Land buchten bereits vorab Führungen oder schickten ihnen unterschiedlichste Sammelstücke zu.

Geöffnet ist das Museum täglich - außer freitags - von 10 bis 16 Uhr. Für Dackel ist der Eintritt kostenlos, ein Freigetränk bekommen die Vierbeiner auch.