Crystal Meth

SWP 19.11.2012

Die neue Modedroge schimmert wie Eiskristall - daher der Name Crystal Meth - und ist deutlich günstiger als das alte Schickeria-Rauschgift Kokain - und auch deshalb besonders gefährlich. Sie reduziert die Angst, enthemmt, steigert Konzentration und Leistungsfähigkeit. Deshalb bekamen im Zweiten Weltkrieg schon japanische Kamikaze-Flieger das Mittel verabreicht. Die Droge erhöht aber auch den Blutdruck, verursacht Schlaflosigkeit, Halluzinationen, Psychosen und faulende Zähne, führt zu einem schleichenden körperlichen Verfall. Abhängig kann außerdem schon die erste Einnahme machen.

Ein Schlag gegen den europaweiten Handel mit der Designerdroge ist der Polizei in Tschechien vergangenen Freitag gelungen. Ihr gingen vier voneinander unabhängige Drogenbanden ins Netz, die über Jahre hinweg mehrere hundert Kilogramm Crytsal Med hergestellt haben sollen. Das Rauschgift war dem Chef der nationalen Drogenbekämpfungs-Einheit, Jakub Frydrych, zufolge überwiegend für den deutschen und österreichischen Markt bestimmt gewesen. Die Produktion großer Mengen habe es den 22 Verdächtigen ermöglicht, den Straßenpreis von im Schnitt rund 40 Euro je Gramm zu halbieren. Die mutmaßlichen Dealer wurden an der Grenze zu Sachsen festgenommen. dpa