In der Stadt Chicago in den USA ist erstmals ein Säugling gestorben, der mit dem Coronavirus infiziert war. Das Gesundheitsamt im Staat Illinois hatte am Samstag eine entsprechende Pressemitteilung veröffentlicht. Das Baby sei jünger als ein Jahr gewesen. „Es hat noch nie den Tod eines Kindes im Zusammenhang mit COVID-19 gegeben“, sagte Ngozi Ezike, Leiter des Gesundheitsamts. „Wir müssen tun was wir können, um die Ausbreitung des tödlichen Virus zu verhindern.“ Der Todesfall ist damit der erste eines Säuglings im Zusammenhang mit dem Coronavirus, der weltweit bekannt wurde. Die genaue Todesursache müsse jedoch noch untersucht werden.

USA haben die meisten Corona-Fälle weltweit

Jedoch sind ältere Erwachsene immer noch Risikogruppe Nummer eins, mehr als 85% der Coronatoten im Staat Illinois sind 60 Jahre oder älter. Dennoch seien auch jüngere Menschen nicht vor einem schweren Verlauf der Krankheit gefeit, heißt es in der Mitteilung.

Nach Angaben der amerikanischen Johns Hopkins Universität liegen die USA mit über 124.000 registrierten Fällen (Stand 29.03.2020, 08:02 Uhr) an der weltweiten Spitze der Coronainfektionen.