Immer mehr Menschen infizieren sich mit dem gefährlichen Coronavirus - ein Absinken der Infizierten-Zahlen ist bisher noch nicht in Sicht. Jeden Tag gibt es neue Meldungen. Aus dem französischen Elsass erreichen uns in diesen Tagen Nachrichten über dramatische Zustände - die bald auch Deutschland drohen könnten. Der Verlauf der Krankheit kann unterschiedlich aussehen: Die Beschwerden reichen von einer kleinen Erkältung bis zur schweren Lungenentzündung, die dann für den Erkrankten auch tödlich enden kann. Doch wie kann man einer Lungenentzündung vorbeugen? Was sind die Symptome? Gibt es eine Möglichkeit zur Impfung? Und wann muss man zum Arzt?

Lungenentzündung bei Corona: Das sind die Symptome

Nicht jeder, der in diesen Tagen Erkältungssymptome zeigt, hat automatisch Corona. Die Symptome von Erkältung, Grippe und Corona unterscheiden sich voneinander.

In den meisten Fällen verläuft eine Corona-Erkrankung milde. Doch breitet sich der Erreger in die unteren Atemwege aus, kommt es zu einem deutlich schwereren Verlauf, einer sogenannten atypischen Lungenentzündung. Das sind die Symptome einer solchen Lungenentzündung:

  • Anschwellen und vermehrte Durchblutung sowie eine Flüssigkeitsansammlung im Lungengewebe
  • langsam ansteigendes Fieber, konstante Temperatur über rund zehn Tage (bei typischer Lungenentzündung schnell hohes Fieber)
  • schwere Atemnot
  • schneller Puls
  • allgemeines Krankheitsgefühl und Schwäche

Wichtig zu wissen ist auch, ab welcher Temperatur man überhaupt Fieber hat, und wie man richtig misst. Fieber haben Erwachsene eigentlich erst ab 38,2 Grad Celsius.

Treten diese Symptome in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung auf, ist eine schnelle intensive Behandlung durch einen Arzt umgehend erforderlich.

Schutz bei Corona-Erkrankung: Wie kann man einer Lungenentzündung vorbeugen?

Um einer Lungenentzündung vorzubeugen, kann es helfen, einige Ratschläge zu beachten:

  • Nicht wie bei einer Erkältung ins Bett legen! Mit aufrechtem Oberkörper sitzen.

Impfung als Schutz vor Lungenentzündung bei Corona

Ältere Menschen gehören neben Menschen mit Vorerkrankungen zu den Hauptrisikogruppen des Coronavirus. Fachleute und Mediziner empfehlen diesen Menschen daher bestimmte Impfungen, um die Wahrscheinlichkeit eines schweren Verlaufs der Corona-Erkrankung zu senken:

  • Impfung gegen Virusgrippe
  • Impfung gegen Pneumokokken

Der Virologe Professor Dr. Christian Drosten von der Charité Berlin empfiehlt diese Impfungen. Laut einem Artikel auf aponet.de schützt eine Pneumokokken-Impfung gegen eine mögliche folgende Lungenentzündung. Auch eine saisonale Grippeimpfung sei Drosten zufolge jetzt für Risikogruppen noch sinnvoll. Gerade mit einer zusätzlichen Grippeimpfung im Herbst sei man für die kommende Grippesaison, in der das Pandemievirus immer noch kursieren werde, besonders gut geschützt.