• Am Montag, 15.03., beginnt in vielen Schulen in Bayern wieder der Präsenzunterricht - aber nicht überall
  • Wie haben sich die Zahlen im Freistaat am Sonntag, 14.03.2021, entwickelt?

Lockerungen nach dem Corona-Gipfel: Die neuen Regeln in Bayern

In Bayern sind verschiedene Lockerungen in Kraft getreten:
  • Seit dem 8. März sind wieder Treffen mit bis zu fünf Menschen aus einem anderen Hausstand erlaubt.
  • Außerdem werden ab Montag auch Buchläden wieder geöffnet, sie werden künftig dem Einzelhandel des täglichen Bedarfs zugerechnet und damit beispielsweise den Supermärkten gleichgestellt. Im Landkreis Neu-Ulm durften die Geschäfte überraschend wieder öffnen.
  • Das gilt aber nicht, wenn die Inzidenz über 100 liegt, dann ist weiter nur Fernunterricht möglich. Ein Drittel der Städte und Kreise in Bayern ist davon betroffen

Aiwanger: Gastro-Innenräume mit Luftreinigern öffnen

Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) hat eine bevorzugte Öffnung von Gasthäusern mit besserer Ausstattung zum Corona-Schutz vorgeschlagen. Wenn erwiesen sei, dass Luftreiniger die Viren unschädlich machen, müsse man Innenräume mit solchen Geräten wie Außenbereiche behandeln, sagte er am Freitag anlässlich der Vorstellung einer Studie zur Raumluftreinigung. Sie stammt vom Fraunhofer-Institut und wurde im Auftrag des Hotel- und Gaststättenverbands, der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft und des Wirtschaftsministeriums durchgeführt.
Wer viel Geld für Schutzmaßnahmen ausgebe, solle auch Leute hereinlassen dürfen, sagte der Minister. Dabei hält er Unterschiede je nach Ausstattung für sinnvoll. Eine mit Luftreinigern ausgerüstete Gastronomie, die ihre Gäste testet, könne dann eben geöffnet werden, „und der andere eben nicht“.
Studienleiter Gunnar Grün vom Fraunhofer-Institut für Bauphysik in Valley sagte, die Studie habe gezeigt, dass die Technologien zur Raumluftreinigung wirkten. Getestet wurden unter anderem Geräte, die das Virus mit Filtern aus der Luft entfernen, aber auch solche, die es mit Ionisierung, Ozon oder UV-Strahlung inaktivieren. Zusätzlich sieht er aber auch das Lüften als wichtigen Baustein zum Corona-Schutz.
Um Betrieben bei der Auswahl von Luftreinigern für ihre spezifische Situation zu helfen, soll voraussichtlich ab kommender Woche ein vom Fraunhofer-Institut erstellter Konfigurator online gehen.

Neue Corona-Zahlen für Bayern am Sonntag, 14.03.2021

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Nürnberg und das Berliner Robert-Koch-Institut (RKI) haben am Sonntag, 14.03.2021, aktuelle Zahlen zu Neuinfektionen, Toten, Genesenen, Inzidenz und Impfungen sowie der Impfquote veröffentlicht. So ist die Lage:
  • Gesamtzahl der mit Corona Infizierten: 457.923
  • Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag: 1.754
  • 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner: 86,20
  • Seit Beginn der Pandemie mit oder durch Corona gestorben: 12.817
  • Neue Todesfälle im Vergleich zum Vortag: 10
  • Bisher genesen laut RKI: Etwa 422.800
  • Fälle der letzten 7 Tage: 11.314
  • Fälle pro 100.000 Einwohner: 3.489,01
  • Einwohnerzahl in Bayern: 13.124.737

Astrazeneca, Biontech und Co.: Wie viele Menschen in Bayern geimpft sind

In Bayern geht es in letzter Zeit besser voran mit der Verabreichung des Impfstoffs. Wie viele Menschen sind im Freistaat aktuell gegen das Coronavirus geimpft? Die aktuellsten verfügbaren Zahlen des RKI am Sonntag, 14. März:
  • Ihre erste von zwei nötigen Corona-Impfungen erhielten in Bayern bisher 1.548.393 Menschen.
  • Die Zweitimpfung haben 488.664 Menschen erhalten.
  • Die Impfquote beträgt bei der Erstimpfung in Bayern: 8,1.
  • Die Zweit-Impfquote in Bayern liegt bei 3,7.

Intensivstation: Wie viele Corona-Patienten sind in Bayern im KH?

Die Daten des DIVI-Intensivregisters von Krankenhaus-Standorten in Bayern mit Intensivbetten zur Akutbehandlung, Stand 14.03.2021:
  • 461 Covid-19-Patienten in Bayern sind in intensivmedizinischer Behandlung.
  • Davon werden 259 invasiv beatmet.
  • Insgesamt sind derzeit 2883 Intensivbetten von 3373 betreiben Betten belegt.