Haustiere, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, müssen den Behörden gemeldet werden. Untersuchungen haben gezeigt, dass die Tiere unterschiedlich auf das Virus reagieren. Wie Bild schreibt, wurden jetzt erstmals zwei infizierte Haustiere gemeldet.

Antikörper nachgewiesen

Bei den Haustieren handelt es sich um eine Katze aus Frankfurt und einen Hund aus München. Die teilte Thomas Mettenleiter, Präsident des Friedrich-Loeffler-Instituts der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ mit. Bei der Katze wurden Antikörper nachgewiesen. Laut Mettenleiter besteht aber kein Grund zur Sorge. Zwar können Menschen ihre Haustiere anstecken, doch bis jetzt ist noch kein umgekehrter Fall bekannt.
Auch ein mit Corona infizierter Hund wurde den Behörden gemeldet.
Auch ein mit Corona infizierter Hund wurde den Behörden gemeldet.
© Foto: dpa

Fallzahlen bei Tieren sehr gering

Bisherige Untersuchungen haben gezeigt: Katzen sind empfänglich für das Coronavirus, Hunde weniger. Bisher sind nur wenige Tiere in verschiedenen Ländern getestet worden - insgesamt sind 15 Fälle bekannt. Die bisherigen Erfahrungen, auch aus Deutschland, liefern aber keine Hinweise darauf, dass Haustiere, einschließlich Katzen und Frettchen, das Coronavirus auf Menschen übertragen.