• Mallorca und die anderen balearischen Inseln Menorca, Ibiza und Formentera gelten als beliebte Ziele für Urlaub und Reisen.
  • Die 7-Tage-Inzidenz auf den Balearen ist aktuell gering.
  • In Spanien wurde der Corona-Notstand aufgehoben
  • Kann man aktuell in Mallorca Urlaub machen?
  • Der digitale Impfpass ist in Deutschland ab dem 10. Juni verfügbar.
„Malle ist nur einmal im Jahr“ – und in diesem Sommer für viele Deutsche wieder möglich! Niedrige Inzidenz, Lockerungen und die jüngst gekippte Ausgangssperre machen die spanischen Inseln für viele Urlauber attraktiv. Was ist bei einem Urlaub auf Mallorca zu beachten? Welche Corona-Regeln gelten aktuell? Wie läuft die Einreise ab, wie die Rückreise? Wie hoch ist die 7-Tage-Inzidenz auf den Balearen? Alle wichtigen Infos, um den Urlaub auf Mallorca geregelt organisieren zu können, gibt es hier im Überblick.

Urlaub auf Mallorca: Nächtliche Ausgangssperre frühzeitig aufgehoben

Gute Nachrichten für Mallorca-Urlauber: Die spanische Justiz hat jüngst entschieden, die Ausgangssperre auf der Insel aufzuheben. Zuvor hatten Einheimische und Touristen ihr Zuhause oder ihre Unterkunft zwischen Mitternacht und 6.00 Uhr morgens nur aus triftigen Gründen verlassen dürfen. Strände und Parks durften nur bis 21.00 Uhr besucht werden. Zunächst war geplant, die Ausgangssperre am Sonntag (06. Juni) aufzuheben.
Der Oberste Gerichtshof Spaniens hat die nächtliche Ausgangssperre jetzt frühzeitig aufgehoben – für Mallorca und die anderen Balearen. Das „Tribunal Supremo“ kippte auch Beschränkungen bei privaten Versammlungen. Solche Regeln seien unvereinbar mit den Gesetzen und der Bedrohungslage nicht angemessen, teilte das Gericht am Donnerstag in Madrid mit. Somit herrscht auf Mallorca erstmals seit etwa sieben Monaten keine nächtliche Ausgangssperre mehr. Die Regionalregierung der Balearen empfiehlt jedoch, Begrenzungen bei Privattreffen weiterhin zu beachten.

Corona-Zahlen Balearen: So hoch ist die aktuelle Inzidenz

Nach aktuellen Angaben der Lokalregierung sind die Corona-Zahlen auf den balearischen Inseln sehr niedrig. So sehen die Werte für Mallorca und Co. im Detail aus (Stand: 17.06.2021):
  • 7-Tage-Inzidenz: 19
  • Impfrate der vollständig Geimpften: 24,3 Prozent
  • Testpositivrate der letzten sieben Tage: 1,1 Prozent

Außerdem weisen die Behörden darauf hin, dass die Intensivstationen vor Ort mit einer erneuten Corona-Welle gut umgehen könnten.

Corona-Zahlen Spanien: Die Inzidenz im ganzen Land

Wie sehen die Corona-Zahlen für ganz Spanien aus? Während die Inzidenz auf den Balearen relativ gering ist, steigt sie in Spanien wieder. Die Werte laut Johns Hopkins University im Überblick (Stand: 17.06.2021):
  • 7-Tage-Inzidenz: 71,8
  • Infektionen seit Beginn der Pandemie: 3.749.031
  • Neue Todesfälle: 36
  • Todesfälle insgesamt: 80.615
  • Impfquote (Erstimpfung): 46,44 Prozent
  • Impfquote (vollständig): 27,82 Prozent

Urlaub in Mallorca: Einreise mit Schnelltest möglich

Die Einreise nach Mallorca, Menorca, Ibiza oder Formentera ist grundsätzlich möglich. Ab dem 7. Juni dürfen vollständig Geimpfte ohne Corona-Beschränkungen in Spanien reisen. Für nicht geimpfte Menschen, die von einem Risikogebiet aus einreisen, gilt eine Testpflicht. Dafür eignen sich nach Angaben des Auswärtigen Amtes
  • PCR-Tests
  • TMA-Tests.
  • LAMP-Test
  • ein in der EU anerkannter Antigen-Schnelltest

Reise nach Mallorca: Einreise für Genesene unter bestimmten Bedingungen möglich

Einreisen sind außerdem mit einem Nachweis, der bestätigt, dass die Covid-Genesung nicht länger als 180 Tage zurückliegt, möglich. Allerdings: Mindestens 11 Tage müssen seit dem ersten Positivtest vergangen sein.
Außerdem ist Folgendes zu beachten:
  • Bei der Einreise muss ein Formular ausgefüllt und vorgezeigt werden. Dieses kann online runtergeladen werden.
  • Bei der Einreise nach Deutschland auf dem Rückweg gibt es ebenfalls keine Pflicht zur Quarantäne. Denn Mallorca gilt genau wie die anderen Baleareninseln nicht mehr als Risikogebiet. Die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes ist aufgehoben.

Corona Regeln auf Mallorca: Restaurants sind geöffnet, Private Treffen möglich

Aufatmen für die Wirte der spanischen Insel: Auf Mallorca haben Restaurants geöffnet. Ab dem 6. Juni sollen die Regeln für die Gastronomie noch weiter gelockert werden. Auf private Treffen können stattfinden. Diese Regeln gelten:
  • Die Sperrstunde für die Gastronomie wird von 23 Uhr auf 24 Uhr verlegt.
  • Die Innenbereiche von Cafés, Bars und Restaurants dürfen höchstens zu 50 Prozent belegt werden.
  • An einem Tisch sind maximal vier Personen erlaubt.
  • Private Zusammenkünfte sind ab 6. Juni im Freien mit bis zu 15 Personen erlaubt. In privaten Innenräumen sind maximal 10 Personen zugelassen.

Corona Regeln Balearen: Hier gilt noch Maskenpflicht

Eine der Corona-Regeln, die auf den Balearen immer noch wichtig ist, ist die Maskenpflicht. Diese gilt in ganz Spanien, auch im Freien. Am Strand oder beim Baden darf man die Corona-Maske abziehen. In Restaurants oder Cafés darf die Maske aber abgesetzt werden.

Digitaler Impfpass: Nachweis per Handy

In Deutschland ist der digitale Impfpass ab dem 10. Juni verfügbar. In zahlreichen Apotheken erhält man den digitalen Nachweis. Für Urlauber und Reisende ist das besonders praktisch. Mit dem Nachweis per Smartphone muss nämlich kein analoger Impfpass mehr vorgezeigt werden. Doch kann man den Impfpass auch außerhalb Deutschlands nutzen? Mehr Infos zum digitalen Impfpass gibt es hier.

Corona-Test für den Urlaub auf den Balearen: Testzentrum auf Mallorca, Ibiza, Menorca

Die Firma CoviMedical hat auf Mallorca mehrere Teststellen eingerichtet. Die öffentlichen Testzentren sind unter www.15minutentest.com einsehbar und die Corona-Tests buchbar.
Neben Mallorca werden weitere Testzentren derselben Firma auf Ibiza und Menorca folgen. Die genutzte Software ermöglicht die Zusammenarbeit mit der Corona-Warn-App und dem spanischen Pendant des Warnsystems. Ob die Testergebnisse an die jeweilige App übermittelt werden, können die Getesteten selbst entscheiden.

Mietwagen auf Mallorca - Preise steigen deutlich

Mietwagen in Urlaubsregionen könnten in der anstehenden Reisesaison deutlich teurer werden. Sowohl Anbieter als auch Vergleichsportale machen entsprechende Anzeichen aus. Mit den aktuellen Lockerungen für den Tourismus in einigen Ländern und Regionen ziehen teilweise schon jetzt die Preise an. Treiber sind zwei Entwicklungen in der Corona-Krise: Zum einen nimmt die Nachfrage angesichts der beginnenden und erwarteten Corona-Lockerungen und der anstehenden Reisesaison kräftig zu. Zum anderen ist das Angebot begrenzt, weil die Vermieter in der Krise sparen mussten.
Die Portale billiger-mietwagen.de und Check24 beobachten bereits ein Anziehen der Preise. Bei billiger-mietwagen.de sieht man die Preise bei Buchungen für Juli und August derzeit um 54 Prozent höher als vor einem Jahr. In einigen Gegenden wie Spanien, Italien oder Griechenland liegen die Preise dabei mehr als doppelt so hoch wie vor einem Jahr. In Deutschland sind es 20 Prozent. Wer aktuell versucht, beispielsweise bei Sixt oder Europcar ein Auto für die erste Augustwoche auf Mallorca zu buchen, muss ab Flughafen für einen Kleinwagen bereits deutlich über 100 Euro bezahlen.
Und nicht nur im Sommer wird es teurer, bereits vergangene Woche stellte billiger-mietwagen.de ganz allgemein steigende Preise in einigen Ländern fest. Allen voran damals Großbritannien und die Vereinigten Staaten sowie Deutschland.

Sommer-Urlaub auf Mallorca für Familien - Nachtleben weiter zu

Die Regierungschefin der Balearen, Francina Armengol, hat einem Party-Sommer auf Mallorca eine vorläufige Absage erteilt. "Erst mit einer höheren Impfrate können wir das Nachtleben wieder öffnen", sagte Armengol den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Freitagsausgaben). "Durch zu schnelle Öffnungsschritte würden wir die großen Opfer, die unsere Bevölkerung bei der Bekämpfung der Pandemie erbracht hat, gefährden."
Priorität habe jetzt der verantwortungsvolle Tourismus, sagte die Regierungschefin. "Wir wünschen uns viele Familien, Sport-, Kultur- und Gastronomietouristen." Schwierig sei es hingegen mit Partyurlaub. "Das Nachtleben folgt später, wahrscheinlich nicht mehr in diesem Sommer", stellte Armengol klar.

Strecke Deutschland - Mallorca: Weitere Flüge im Sommer geplant

Die Lufthansa-Billigflugtochter Eurowings registriert anziehende Buchungen. „Wir haben neue Flüge, die sich innerhalb von Tagen füllen“, sagte Eurowings-Chef Jens Bischof am Montag (14.06.2021) in einer Videokonferenz. Bis Ende Juni werde die Gesellschaft voraussichtlich 60 Flugzeuge in der Luft haben. Im August sollen es 81 sein - die allerdings nicht vor September im Volleinsatz fliegen dürften. Hoffnung bereiten dem Manager die Fortschritte bei der Impfung gegen Covid-19, die Aufhebung vieler Reisewarnungen und damit die Öffnung vieler Reiseziele für Urlauber. Derzeit würden vor allem Ferienziele gebucht, allen voran Mallorca, sagte Bischof. Aber auch bei Flügen zu Familien und Verwandten im Ausland gebe es eine Belebung. Bei Städtezielen rechnet Bischof spätestens nach den Sommerferien mit einer anziehenden Nachfrage.

Einreise nach Deutschland: Bundesregierung lockert Einreisebestimmungen

Die Corona-Zahlen sinken auch in den beliebten Urlaubsländern. Deshalb hat die Bundesregierung Lockerungen bei der Einreise nach Deutschland beschlossen. Nun ist die Rückreise nach Deutschland aus über 100 Ländern leichter.

Bierkönig am Ballermann hat geöffnet – Das gilt für Regeln, Inzidenz, Strand, Party und Co.

Unter strengen Corona-Regeln hat der berühmte „Bierkönig“ auf Mallorca (Balearen) am Ballermann wieder offen. Was gilt für den Urlaub auf Malle?

Flug nach Mallorca: SPD und Grüne stellen Pläne für höhere Besteuerung von Kurzstreckenflügen vor

Nach SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz hat auch Grünen-Kandidatin Annalena Baerbock angekündigt, Flugreisen im Fall einer Regierungsübernahme unattraktiver machen zu wollen. Im Interview mit der „Bild am Sonntag“ machte sie deutlich, dass sie perspektivisch für die Abschaffung von Kurzstreckenflügen ist. Auch Billigpreise wie 29 Euro für Mallorca-Flüge dürfe es nicht mehr geben, wenn man es mit der Klimapolitik ernst meine, sagte Baerbock der Zeitung: „Jeder kann Urlaub machen, wo er will. Aber eine klimagerechte Besteuerung von Flügen würde solche Dumpingpreise stoppen.“
Auch SPD-Kanzlerkandidat Scholz hatte vor wenigen Tagen in der Sendung „ProSieben Spezial Live“ erklärt, gegen Billigflüge vorgehen und eine Preisgrenze setzen zu wollen. Die FDP, die an diesem Wochenende ihr Programm für die Bundestagswahl verabschiedet, plädiert dagegen für technische Lösungen anstelle von Verboten. Industrieverbände warnten am Sonntag davor, die Produktion in Deutschland durch zu ambitionierte Klima-Vorhaben zu gefährden. Die Union reagierte mit Ablehnung auf die Vorschläge der Grünen-Kanzlerkandidatin zum Flugverkehr der Zukunft.

Corona und Urlaub: So sind die Regeln in diesen Ländern

In vielen europäischen Ländern ändern sich gerade die Corona-Regeln für Urlaub und Einreise. Was wo gilt:

Rückkehr nach Deutschland aus dem Ausland

Auch wenn die Corona-Regeln für Urlauber gelockert wurden, sollte man bei der Rückreise aus dem Ausland einige Dinge beachten.

Checkliste für den Urlaub: Quarantäne nach Urlaub, Corona-Zahlen und Reisewarnung