„Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah.“ Der Deutschen größter Dichter Johann Wolfgang von Goethe hatte recht: Mainau im Bodensee statt Malle, Wasserfall Bad Urach statt Niagarafälle, Titisee statt Türkei oder Titicacasee: Der schöne Süden liegt so nah.
Wenn es nach den Vorstellungen des Ministeriums für Tourismus geht, sollen die Baden-Württemberger und natürlich auch Touristen aus anderen Regionen dieses Jahr vorzugsweise in Baden-Württemberg, beziehungsweise dem Südwesten Urlaub machen.

Dietenheim

Werbung für Urlaub 2020 in Baden-Württemberg

„Sie haben Ihr Ziel erreicht“ - mit diesem Slogan wirbt das Tourismusministerium in Baden-Württemberg darum, die schönste Zeit des Jahres 2020 im eigenen Land zu machen. „Der Süden liegt so nah“, heißt es auf den Plakaten mit Motiven aus
  • dem Schwarzwald,
  • vom Bodensee
  • Schwäbische Alb
  • Hohenlohe
  • Oberschwaben
  • Taubertal
  • Kraichgau-Stromberg
  • Heilbronner Land
  • Kurpfalz
  • Odenwald
  • und der Region Stuttgart
Auch für die Städte-Reisen in Baden-Württemberg wirbt das Ministerium und nennt zum Beispiel
  • das Schloss in Heidelberg
  • das Freiburger Münster
  • das Ulmer Münster
  • und das Ulmer Fischerviertel.
„Der Tourismus wurde durch die Krise schwer getroffen. Nach einem Jahrzehnt dynamischen und stetigen Wachstums ist er innerhalb weniger Wochen komplett eingebrochen“, teilte Minister Guido Wolf (CDU) mit. Es gehe jetzt darum, ihn wieder in Gang zu bringen.

Fernreisen wegen Corona nicht möglich

Wegen der Corona-Krise kommt eine Fernreise für viele nicht infrage, zumal oft unklar ist, was im Falle einer Erkrankung im Ausland geschieht. Deutschland und Baden-Württemberg können - so die Hoffnung der Touristiker - mit einem guten Gesundheitssystem punkten sowie mit funktionierenden Sicherheitskonzepten und verantwortungsvollen Gastronomen und Hoteliers. Das Budget für die Kampagne, die in der Hand der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW) liegt, beträgt 750.000 Euro.
Man wende sich mit der Kampagne bewusst an all jene, die es bisher vielleicht eher in die Ferne gezogen habe, erklärt TMBW-Chef Andreas Braun: „Viele Baden-Württemberger entdecken in diesem Jahr die eigene Heimat neu und haben Lust, mehr vom Land kennenzulernen.“ Dazu sollen die Plakate an mehr als 2300 Standorten in 22 Städten zwischen Mannheim und Friedrichshafen inspirieren.
Dass die Menschen Urlaub brauchen, davon ist Wolf überzeugt: „Die zurückliegenden Wochen waren kräftezehrend, das Urlaubsbedürfnis ist groß.“