• In Baden-Württemberg gibt es eine eigene Corona-Verordnung für den Sport im Land
  • Seit dem 21. August gelten neue Regeln für den Trainings- und Übungsbetrieb
  • 3G, Training im Freien und drinnen: Diese Regeln gelten für Sport in Baden-Württemberg
In Baden-Württemberg ist die Vereinslandschaft groß, es gibt etliche Sportvereine, die auch in den kleinsten Dörfern verankert sind. Auch Tanz- und Ballettschulen gibt es viele. Bei den sich ständig ändernden Corona-Regeln stehen auch sie vor der Frage: Welche Regeln gelten denn jetzt beim Sport? Bis vor kurzem waren die Einschränkungen noch abhängig von der Inzidenz, seit dem 21. August gilt für den Sport in Baden-Württemberg 3G. Die Regeln im Überblick.

3G-Regeln im Training: Das gilt beim Sport in BW

Seit dem 21. August gilt in Baden-Württemberg eine neue CoronaVO Sport. Es gelten die 3G-Regeln, allerdings sind die Regeln im Freien etwas lockerer als drinnen. Ganz grundsätzlich müssen Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder noch nicht eingeschult sind, müssen keinen Testnachweis vorlegen.

Was gilt für Schüler und Schülerinnen?

Schüler und Schülerinnen, die etwa im Verein sind und ins Training wollen, müssen keinen Test vorlegen. Als Nachweis reicht der Schülerausweis, eine Schulbescheinigung, eine Kopie des letzten Jahreszeugnisses oder ein ähnlicher Nachweis, dass man zur Schule geht. Das liegt daran, dass laut der Corona-Verordnung Baden-Württemberg Schüler und Schülerinnen fortan immer als getestete Personen gelten. Sie werden in der Schule zweimal pro Woche getestet. Davon ausgenommen sind geimpfte oder getestete Personen.

Corona-Verordnung BW bei Sport im Freien

  • Wer nicht geimpft oder genesen ist, braucht beim Training im Freien, etwa beim Fußballtraining, keinen negativen Corona-Test. Sie dürfen auch ohne Test die Toiletten benutzen.
  • Allerdings dürfen Menschen, die keines der 3G haben, keine Gemeinschaftsräume wie Umkleiden, Duschen oder Aufenthaltsräume benutzen.

Corona-Regeln für den Sport in geschlossenen Räumen in BW

  • Beim Training in geschlossenen Räumen, etwa in der Sporthalle, ist 3G Pflicht. Sprich: Wer teilnehmen will, muss geimpft, getestet oder genesen sein.
  • Das gilt auch für Trainer und Trainerinnen, Übungsleiter und Übungsleiterinnen.
  • Eltern, die ihre Kinder im Training abliefern und wieder abholen, müssen keinen 3G-Nachweis vorzeigen.

Muss man beim Sport machen eine Maske tragen?

Laut der baden-württembergischen CoronaVO Sport muss während dem Sport machen keine Maske getragen werden. Macht man gerade keinen Sport, sondern hält sich in der Umkleidekabine etc. auf, besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Im Freien gibt es nur dann eine Maskenpflicht abseits des Sport-Ausübens, wenn der Mindestabstand von 1,5 Meter nicht eingehalten werden kann.

Wer braucht keinen Testnachweis für Sport in Baden-Württemberg?

Für die Ausübung von Sport zu dienstlichen Zwecken, Reha-Sport und Spitzen- oder Profisport ist ein Testnachweis nicht erforderlich. Zu den Spitzen- und Profisportlern und Sportlerinnen zählen:
  • Sportlerinnen und Sportler, die einen Arbeitsvertrag haben, der sie zu einer sportlichen Leistung gegen ein Entgelt verpflichtet und dieses überwiegend zur Sicherung des Lebensunterhalts dient
  • Selbstständige, vereins- oder verbandsungebundene Sportlerinnen und Sportler in Vollzeittätigkeit
  • Sportlerinnen und Sportler mit Bundeskader- oder mit Landeskaderstatus
  • Mannschaften länderübergreifender Ligen im Erwachsenenbereich
  • Spielerinnen und Spieler der Jugend- bzw. Nachwuchsaltersklassen im Leistungsbereich (mindestens U15 Mannschaften oder älter), deren Mannschaften in der höchsten länderübergreifenden Liga startberechtigt sind
  • Professionelle Tänzerinnen und Tänzer