Lange haben Kinder und Jugendliche auf sehr viel verzichten müssen. Nun sind die Inzidenzen niedrig und für die Sommerferien sind viele Freizeitangebote wieder erlaubt. Auch die beliebten Kinderfreizeiten dürfen wieder angeboten werden.

Corona-Regeln Kinderfreizeit: Das gilt für Freizeiten in den Sommerferien 2021

Ein Vogelhaus bauen, eine Schnitzeljagd oder ein Tag im Wald - Kinderfreizeiten bieten den von der Pandemie gezeichneten Kindern ein abwechslungsreiches Programm. Die Freizeiten sind seit dem 1. Juli wieder erlaubt. Die Regeln werden dabei in der Corona-Verordnung für Jugendsozialarbeit und Jugendhäuser geregelt. Wie viele Kinder an den Freizeiten teilnehmen dürfen ist über die Inzidenzstufen (100, 50,35, 10) geregelt. Aktuell (06.07.) liegen alle Stadt und Landkreise in Baden-Württemberg unter 35.

Braucht man einen Test für die Ferienfreizeit? Gilt Maskenpflicht?

Mehrtägige Freizeiten mit Übernachtung sind laut der Verordnung nur für getestete, geimpfte und genesen Personen möglich. Bei den aktuell niedrigen Corona-Zahlen muss der Test nicht alle drei Tage wiederholt werden.
Grundsätzlich gilt Maskenpflicht für Kinder über 6 Jahren. Diese entfällt allerdings, wenn die Kinder in festen Gruppen keinen Kontakt zu Dritten haben. In einem mehrtägigen Zeltlager müssen beispielsweise keine Masken getragen werden.
Schutz von Kindern und Jugendlichen Mit Lüftungsanlagen gegen die Herbstwelle

Berlin

Kinderfreizeit 2021 - Wohin mit den Kindern in den Sommerferien?

Nach der Lockerung der Corona-Regeln bleibt also nur noch das passende Angebot auszusuchen. Online finden sich bereits zahlreiche Angebote. Die Seite Ferienfreizeiten-bw.de bietet einen Überblick über nicht-kommerzielle Anbieter von Ferienfreizeiten. Auch die Jugendherbergen in Deutschland geben auf ihrer Webseite einen Überblick über beliebte Freizeiten.