Coronavirus Schleswig Holstein: Land wird mit Inzidenz über 50 Risikogebiet

Schleswig-Holstein ist am Sonntag als letztes Bundesland in Deutschland in der aktuellen Infektionswelle zum Corona-Risikogebiet geworden. In den vergangenen sieben Tagen kamen auf 100 000 Einwohner im Schnitt 51,6 Infektionen, wie die Landesregierung am Sonntag mitteilte. Damit ist der wichtige Risikowert von 50,1 überschritten. Am Samstag hatte die Sieben-Tage-Inzidenz noch bei 48,9 gelegen. Die Landesregierung meldete am Sonntagabend 154 neue Fälle.
Die Karte zeigt, ob Inzidenzen in den Regionen in SH steigen oder eher sinken (Datenstand 6.12., 20:30 Uhr)
Die Karte zeigt, ob Inzidenzen in den Regionen in SH steigen oder eher sinken (Datenstand 6.12., 20:30 Uhr)
© Foto: Land Schleswig-Holstein

Corona SH aktuelle Zahlen: Inzidenz, Neuinfektionen, Tote

Das Land meldet die aktuellen Fallzahlen (Stand 6.12., 20:30 Uhr):
  • Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 15.771 Infektionen nachgewiesen worden.
  • In den Krankenhäusern werden den Angaben zufolge 114 Covid-19-Patienten behandelt.
  • Die Zahl der genesenen Menschen wird auf 12.500 geschätzt.
  • Aktuell befinden sich 24 Patienten auf der Intensivstation.
  • Beatmet werden 12 Patienten.
Am Sonntagnachmittag hatte bereits das Nachbar-Bundesland Mecklenburg-Vorpommern den Warnwert überschritten. Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein sind die Bundesländer mit den geringsten Infektionszahlen. Im Nachbarland Dänemark ist unterdessen von einem neuen Lockdown wegen steigender Corona-Zahlen die Rede.

So sehen die Corona Regeln Weihnachten in Schleswig Holstein aus

Nach den Beschlüssen von Bund und Ländern zur Verschärfung der Kontaktbeschränkungen im Dezember hat Schleswig-Holstein eine neue Corona Verordnung erlassen. Diese sieht Kontaktbeschränkungen auf maximal zehn Personen aus zwei Haushalten vor. Ausnahmen für Weihnachten zählt die Verordnung anders als in anderen Bundesländern nicht auf.

Corona SH aktuell: Pinneberg und Lübeck mit höchsten Inzidenzen

Wie stark einzelne Städte und Kreise betroffen sind, ist in Schleswig-Holstein sehr unterschiedlich.
  • Mit einer Inzidenz von 86,0 ist Pinneberg am stärksten betroffen.
  • Lübeck ist mit 80,8 am zweitstärksten betroffen.
  • Mit einer Inzidenz von 8,0 ist Schleswig-Flensburg dagegen so gut wie gar nicht betroffen.