• Die Corona-Regeln für Einreise und Rückreise nach Deutschland sind gelockert worden.
  • Für mehr als 100 Länder sind die Einreise-Regeln nach Deutschland geändert.
  • Welche Regeln gelten für die Einreise nach Deutschland aus einem Risikogebiet?
Für Urlaubsrückkehrer und andere Einreisende nach Deutschland sollen bundesweit einheitliche Corona-Regeln greifen. Für vollständig Geimpfte und Genesene fallen damit Vorgaben zu Quarantäne und die Testpflicht weg. Ausnahme: man kommt aus einem Gebiet mit neuen, ansteckenderen Virusvarianten. In Deutschland sind bereits erste Infektionen mit der indischen Virusvariante aufgetreten.

Regeln für die Rückkehr aus Nicht-Risikogebieten: Testpflicht entfällt

Für alle Urlauber die mit dem Auto oder der Bahn aus einem Nicht-Risikogebiet mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von unter 50 zurückkehren gilt keine Testpflicht.

Corona-Risikogebiete: Was gilt bei Einreise nach Deutschland aus einem Risikogebiet?

Nach der Einreise aus einem Risikogebiet nach Deutschland gilt generell eine Quarantänepflicht von zehn Tagen. Wer ein negatives Corona-Testergebnis über das Einreiseportal der Bundesrepublik hochlädt, kann die Quarantäne vorzeitig beenden. Es gelten ein maximal 48 Stunden alter Antigen-Schnelltests oder ein PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist. Sie dürfen in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in Papierform oder digital vorliegen. Vollständig Geimpfte und Genesene müssen keinen Corona-Test machen, aber ebenfalls über das Einreiseportal der Bundesrepublik einen Beleg für ihren Status vorweisen.

Hochinzidenzgebiet: Was Urlauber bei der Rückkehr aus einem Gebiet mit hoher Inzidenz beachten müssen

Wer aus einem Hochinzidenz-Gebiet kommt, benötigt bereits vor der Einreise nach Deutschland ein negatives Testergebnis oder einen Nachweis für eine vollständige Impfung oder eine vollständigen Genesung. Beides kann etwa beim Grenzübertritt oder bei einer polizeilichen Kontrolle eingefordert werden. Außerdem gilt auch nach dem Aufenthalt in einem Hochinzidenz-Gebiet eine Quarantänepflicht von zehn Tagen. Auch hier sind vollständig Geimpfte und Genesene ausgenommen. Für beide Gruppen entfällt auch nach einer Reise in ein Hochinzidenz-Gebiet die Quarantänepflicht. Alle anderen können ihre Quarantäne erst ab dem fünften Tag nach der Einreise nach Deutschland durch einen negativen Corona-Test beenden. Keine Quarantänepflicht besteht ebenfalls bei der Durchreise ohne Aufenthalt durch ein Hochinzidenz-Gebiet.

Corona Virusvarianten-Gebiet: Diese strengen Regeln gelten für die Rückkehr

Für Einreisen aus Virusvarianten-Gebieten gelten keine Ausnahmen. Es gelten besonders strenge Regeln. Fluggesellschaften sowie Bahn-, Bus- und Schiffsunternehmen dürfen keine Personen aus diesen Gebieten nach Deutschland befördern. Ausgenommen der Transit- und Warenverkehr. Wer seinen Wohnsitz in Deutschland hat, darf mit einem negativen Testergebnis aber auch weiterhin aus einem Virusvarianten-Gebiet einreisen. Allerdings beträgt die Quarantänezeit nach dem Aufenthalt 14 Tage ohne Ausnahmen.
Wer mit dem Flugzeug nach Deutschland zurückkehrt, muss sich bereits am Abflugort auf Corona testen lassen.
Wer mit dem Flugzeug nach Deutschland zurückkehrt, muss sich bereits am Abflugort auf Corona testen lassen.
© Foto: David Young / DPA

Welche Regeln gelten für die Rückkehr mit dem Flugzeug?

Wer mit dem Flugzeug nach Deutschland zurückkehrt, muss sich bereits am Abflugort auf Corona testen lassen, auch wenn dieser nicht als Risikogebiet gilt. Die Airlines prüfen die Testergebnisse beim Check-in. Für Geimpfte und Genesene reicht ein ärztlicher Nachweis aus. Bei einem Flughafen-Transit in einem Risiko-, Hochinzidenz- oder Virusvarianten-Gebiet gelten bei der Einreise nach Deutschland zusätzlich die Quarantäne-Regeln für das Transit-Land.

Neue RKI-Liste mit Corona-Risikogebieten - Diese Länder stehen drauf

Am 28.05.2021 hat das RKI seine Liste mit Corona-Risikogebieten erneuert. Es gibt Länder, die jetzt nicht mehr als Corona-Risikogebiet eingestuft werden. Zudem gibt es neue Risikogebiete, Hochinzidenz- und Virusvarianten-Gebiete. Welche Länder, Staaten und Regionen wurden aktuell herabgestuft?

Urlaub in Europa: EU einigt sich auf einheitlichen Nachweis für Geimpfte, Genesene und Getestete

Rechtzeitig vor der Sommersaison haben sich die EU-Länder und das EU-Parlament auf Details eines europaweiten Zertifikats zum Nachweis von Corona-Impfungen, Corona-Tests und überstandenen Covid-19-Erkrankungen geeinigt. Das teilte die portugiesische Ratspräsidentschaft am Donnerstagabend (20.05.2021) in Brüssel mit. Damit wächst die Chance auf weitere Reiseerleichterungen in der EU. Noch ist unklar, wann genau das europäische Zertifikat in den einzelnen Ländern eingeführt werden soll.
Bis zuletzt war darüber gestritten worden, in welchem Maß EU-Länder Reiseerleichterungen und Restriktionen selbst bestimmen können. Der Kompromiss sieht nun vor, dass nicht in die Hoheit der Mitgliedsstaaten eingegriffen wird, aber zusätzliche Beschränkungen wie etwa Quarantäne für negativ Getestete, Geimpfte oder Geheilte nur eingeführt werden sollen, wenn es etwa die Infektionslage erfordere.

Corona und Urlaub: So sind die Regeln in diesen Ländern

In vielen europäischen Ländern ändern sich gerade die Corona-Regeln für Urlaub und Einreise. Was wo gilt: