In ganz Deutschland sind bis zum 14. Mai, 0 Uhr, 172.239 Infektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Im Vergleich zum Vortag ist das ein Anstieg um 933 Fälle. 7.723 Menschen, die an Covid-19 erkrankten, sind gestorben. Das geht aus Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor. Dessen Dashboard gibt einen detaillierten Überblick über die Fallzahlen in Deutschland, den einzelnen Bundesländern und Landkreisen.

Mehr als 150.000 Menschen von Corona-Infektion genesen

Nach Schätzungen des RKI haben in Deutschland bis zum 14.05. rund 150.300 Menschen ihre Corona-Infektion überstanden. Wie für andere Länder rechnen Experten aber auch in Deutschland mit einer hohen Dunkelziffer nicht erfasster Fälle.

Welche Bundesländer sind besonders schwer von Corona betroffen?

Besonders hohe Zahlen registrierter Infektionen haben den Angaben des RKI am 14.05., 0 Uhr, zufolge Bayern, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg.
  • Derzeit gibt es in Bayern die meisten gemeldeten Infektionen. 44.980 Personen sind seit Beginn der Pandemie erkrankt. 2.229 Menschen, die an Covid-19 erkrankt waren, sind gestorben.
  • In Nordrhein-West­falen haben sich seit Ausbruch der Krankheit in Deutschland insgesamt 35.741 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 1.483 Menschen starben.
  • In Baden-Württem­berg sind bislang insgesamt 33.670 Personen an Covid-19 erkrankt. Es gibt 1.608 Todesfälle.

RKI schätzt Reproduktionszahl: So ist sie heute

Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag nach Angaben RKI zuletzt bei 0,81 (Datenstand 13.5., 0 Uhr). Das bedeutet, dass zehn Infizierte im Mittel etwa acht weitere Personen anstecken. Zuvor hatte der R-Wert bei 0,94 gelegen. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor etwa eineinhalb Wochen ab.