Was beim Corona-Gipfel am 19. Januar in Deutschland beschlossen wurde, hat Österreich schon umgesetzt. Österreich kämpft weiter mit hohen Zahlen an Corona-Infektionen und deren Folgen. Jetzt verlängert das Land den Corona-Lockdown um weitere zwei Wochen. In Österreich gelten Regeln, die zum Teil auch in Deutschland gelten:
  • Ausgangsbeschränkungen

Einreisebestimmungen Österreich aktuell: Darf man nach Österreich fahren?

Österreichs Grenzen sind geöffnet, touristisches Reisen ist aktuell de facto aber nicht möglich. Österreich befindet sich zur Zeit im Teil-Lockdown. Hotels, Gastronomie, etc. sind geschlossen. Seit 19. Dezember 2020 gilt bei der Einreise aus den meisten europäischen Ländern eine Quarantänepflicht. Neu! Seit 15. Januar 2021 gilt eine Registrierungspflicht vor der Einreise („Pre-Travel-Clearance“). Unabhängig von diesen österreichischen Regelungen können in eurem Herkunftsland Reisewarnungen für einzelne Regionen in Österreich bestehen. Aktuelle Informationen finden Gäste aus Deutschland beim Auswärtigen Amt. Für Gäste aus der Schweiz gilt Österreich flächendeckend nicht mehr als Risikogebiet. Nähere Informationen beim Bundesamt für Gesundheit BAG. (Quelle: austria.info)

Corona-Regeln Österreich: Das gilt in der Alpenrepublik

  • Gastronomiebetriebe bleiben geschlossen, Abholung und Lieferservices sind weiter möglich.
  • Beherbergungsbetriebe bleiben für touristische Zwecke geschlossen, Nutzung in Ausnahmefällen zb. aus beruflichen Gründen möglich.
  • Freizeit- und Kulturbetriebe wie Bäder, Theater, Museen, Kinos usw. bleiben geschlossen.
  • Veranstaltungen wie Konzerte, Theateraufführungen, Ausstellungen, Messen etc. sind nicht möglich.
  • Körpernahe Dienstleistungsbetriebe und Handel sind mit Ausnahme Lebensmittelhandel, Apotheken etc. geschlossen. Onlinebestellung und Abholung („Click & Collect“) ist erlaubt.
  • Ausgangsbeschränkung rund um die Uhr. Ausnahmen sind: Arbeit, Befriedigung von Grundbedürfnissen, Sport und Hilfe für andere Menschen.
  • Seilbahnen und Skigebiete können öffnen.
  • Skifahren ist somit wieder möglich. Angesichts der Beschränkungen (Beherbergung und Gastronomie geschlossen) de facto aber nur für Ortsansässige oder im Rahmen von Tagesausflügen im Inland.
Ziel sei nun, vom 8. Februar an Handel und Museen unter strengen Sicherheitsvorkehrungen wieder zu öffnen. Allerdings müssten die täglich gemeldeten Neuinfektionen deutlich sinken, sagte Kurz. So lange blieben Ausgangsbeschränkungen in Kraft und Schulen im Fernunterricht.

Sorge vor Corona-Mutationen in Österreich

Ursprünglich waren Lockerungen zum 25. Januar geplant. Aufgrund der neuen, in Großbritannien entdeckten Virus-Mutation hatten Experten jedoch davor gewarnt, zu früh zu öffnen. Die hoch ansteckende Virus-Variante B.1.1.7 sei ersten Erkenntnissen bereits relativ stark in Österreich verbreitet.
Zudem wird der Sicherheitsabstand, den Menschen in Österreich einhalten sollen, von einem auf zwei Meter ausgedehnt. In Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln müssen nun - wie in Bayern - FFP2-Masken getragen werden. Darüber hinaus appellierte die Regierung an Firmen, Beschäftigte möglichst von zu Hause arbeiten zu lassen.

Die aktuellen Corona-Fallzahlen für Österreich

Immer noch sind die Corona-Zahlen in Österreich hoch. Das Gesundheitsamt meldet die Zahlen täglich. Die Lage (Stand 22.1., 8:00 Uhr):
  • Bestätigte Fälle: 394.949
  • Tote: 7288 (Stand 21.1.)
  • Genesene: 376.360 (Stand 21.1.)
  • Covid-19-Patienten im Krankenhaus: 1946
  • Covid-19-Patienten auf der Intensivstation: 340

Corona-Ampel Österreich außer Betrieb

Die Corona-Ampel in Österreich ist de facto außer Betrieb. Das berichtete der ORF am Donnerstagmorgen. Die zuständige Kommission habe entschieden bis zur Vorlage neuer Bewertungskategorien die Bewertung von Risikogebieten im Land zunächst auszusetzen. Dadurch steht das ganze Land auf rot, obwohl einige Regionen auf orange springen würden.

Verschärfung der Corona-Regeln auch in Deutschland

  • Auch in Deutschland wurden die Corona-Regeln weiter verschärft.
  • Lockdown bis 14. Februar verlängert
  • Kontaktbeschränkungen
  • Medizinische Masken im öffentlichen Nahverkehr und beim Einkaufen
  • Verlängerung der Schließung von Schulen und Kitas bis zum 14. Februar