In Deutschland geht die Kurzarbeit wegen der Corona-Krise laut einer Umfrage des Ifo-Instituts weiter zurück. Im Juli habe es in 42 Prozent der Unternehmen Kurzarbeit gegeben, die an der Ifo-Konjunkturumfrage teilnehmen, teilte das Forschungsinstitut am Donnerstag mit. Allerdings hat die Corona-Krise den deutschen Arbeitsmarkt weiter fest im Griff. „Der Rückgang der Kurzarbeit geht nur sehr langsam vonstatten“, kommentierte Ifo-Arbeitsmarkt-Experte Sebastian Link das Ergebnis der Umfrage.

Viel Kurzarbeit bei deutschen Unternehmen in der Corona-Krise

In Deutschland hat die Corona-Krise die Unternehmen voll erfasst. Einige mussten um ihre Existenz kämpfen - nicht wenige haben diesen Kampf verloren. Und andere konnten sich mit Kurzarbeit über Wasser halten. Entsprechend hoch war die Zahl der Kurzarbeit:
  • im Mai 2020 hatten 53 Prozent der deutschen Unternehmen Kurzarbeit
  • im Juni 2020 hatten 46 Prozent der deutschen Unternehmen Kurzarbeit

Industrie verzeichnet bisher die meiste Kurzarbeit in Deutschland in der Coron-Krise

Spitzenreiter bei der Kurzarbeit blieb im Juli laut Info-Institut die Industrie mit einem Anteil von 57 Prozent, nach 64 Prozent je im Mai und im Juni.

Bau wenig von Kurzarbeit betroffen

Bei den Dienstleistern arbeiteten im Juli demnach noch 39 Prozent der Firmen in Kurzarbeit, im Handel waren es 31 Prozent. Vergleichsweise wenig betroffen war der Bau, wo nur 11 Prozent der Firmen Kurzarbeit im Juli hatten.