• Die zwei Gespanschaften Medimurje und Varazdin gelten als einfache Risikogebiete.
Neuigkeiten vom RKI: Zahlreiche Länder und Regionen wurden von dem Institut aus der Risiko-Einstufung herausgenommen. Das gilt auch für Kroatien. Laut Liste des RKIs zählt das Land ab Sonntag, den 13. Juni, nicht mehr als Corona-Risikogebiet – mit zwei Ausnahmen: Die Gespanschaften Medimurje und Varazdin gelten weiterhin als einfache Risikogebiete.

Einfache Risikogebiete: Reisewarnung entfällt ab 1. Juli

Während für Länder, die aktuell keine Risikogebiete mehr sind, auch keine Reisewarnung besteht, so wird sich ab dem 1. Juli auch der Warn-Status für „einfache“ Risikogebiete ändern. Vor Reisen in einfache Risikogebiete warnt das Auswärtige Amt dann nicht mehr. Von nicht notwendigen, touristischen Reisen wird dann lediglich „abgeraten“.

Neue Liste RKI: Diese Länder werden bald keine Risikogebiete mehr sein

Neben Kroatien betrifft die Herabstufung noch weitere Länder. Ab Sonntag, den 13. Juni gelten unter anderem auch folgende Länder und Regionen, die beliebte Urlaubsziele sind, nicht mehr als Risikogebiete:
  • Schweiz – die Kantone Bern und Thurgau gelten nicht mehr als Risikogebiete
  • Griechenland – die Regionen Berg Athos, die Nördliche Ägäis, Ostmakedonien und Thrakien sowie Peloponnes gelten nicht mehr als Risikogebiete.
  • Norwegen – die Provinzen Innlandet und Viken gelten nicht mehr als Risikogebiete.