Neuer Höhepunkt in der Corona-Krise in Bayern: Das Landratsamt Tischenreuth in der Oberpfalz hat eine Ausgangssperre für die Stadt Mitterteich erlassen. Menschen dürfen das Haus unter anderem nur für unaufschiebbare Arztbesuche, zum Arbeiten oder zum Einkaufen verlassen. DIe Ausgangssperre soll bis zum 2. April dauern.
Laut bayerischem Gesundheitsministerium sollen die Betroffenen das Haus oder die Wohnung unter anderem nur für unaufschiebbare Arztbesuche, zum Arbeiten oder zum Einkaufen verlassen. Ziel der Maßnahme sei es, die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus zu verringern und die Fortsetzung von Infektionsketten zu unterbrechen. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat solche Ausgangssperren zuletzt wiederholt nicht aus geschlossen.

Ausgangssperre in Mitterteich: Kein Verlassen des Hauses „ohne triftigen Grund“

„Das Verlassen der häuslichen Unterkunft ohne triftigen Grund wird untersagt“, heißt es in dem Schreiben vom Landratsamt. Wer sich widersetzt, dem droht eine Geldbuße oder im Extremfall sogar eine Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren.
Allerdings gebe es ein paar Ausnahmen von der Regelung. Beispielsweise der Arbeitsweg, Einkäufe, Arztbesuche, das Tanken und die Versorgung der Haustiere.

Mitterteich: Corona-Hotspot in Grenznähe

Die Stadt in der Nähe zur tschechischen Grenze gilt als Corona-Hotspot. Von den rund 7.000 Einwohnern hatten sich bis Dienstag bereits 19 infiziert.
Mitterteich ist die erste Stadt in Bayern, in der eine Ausgangsperre gilt. Der Erlass soll zunächst bis 2. April gültig sein.
Corona Deutschland aktuell Das musst du zum Coronavirus wissen

Ulm

Update: So lief die erste Nacht der Ausgangssperre in Mitterteich

Nach der wegen der stark steigenden Zahl an Coronavirus-Infizierten verhängten Ausgangssperre in Mitterteich (Landkreis Tirschenreuth) ist die Nacht zu Donnerstag in der Kleinstadt ruhig verlaufen. Es habe keine Vorkommnisse gegeben, teilte die Polizeidirektion Regensburg am frühen Donnerstagmorgen mit. Polizisten seien vor Ort und würden die Lage überwachen.
Das Landratsamt Tirschenreuth hatte wegen der Verbreitung des Coronavirus am Mittwoch für Mitterteich eine sofortige Ausgangssperre verhängt. Dabei handelte es sich um die erste Stadt in Bayern mit einer solchen Maßnahme. Die Ausgangssperre solle bis zum 2. April dauern, teilte die Behörde mit.