Kristallklares Wasser, feine Sandstrände am Meer, leckeres Essen: Griechenland ist eines der beliebtesten Urlaubsziele für deutsche und europäische Urlauber. Auch im Herbst ist Urlaub in Griechenland beliebt. Doch welche Corona-Regeln gelten aktuell? Was muss man bei der Einreise beachten? Braucht man einen negativen Corona-Test oder eine Impfung? Seit Mitte Mai ist Urlaub in Griechenland wieder möglich. Bei Einreise, Rückreise und während des Aufenthalts sind allerdings Regeln zu beachten. Das gilt aktuell für Touristen in Griechenland.

Griechenland Hochrisikogebiet: Ist das ganze Land laut RKI Risikogebiet?

Einige Zeit galt Griechenland als einfaches Risikogebiet. Seit August, hat sich jedoch die Einstufung des RKI geändert. Die Kategorie der „einfachen Risikogebiete“ ist abgeschafft. Eine Einstufung erfolgt nur noch in Virusvariantengebiete und Hochinzidenzgebiete. Das RKI hatte Teile von Griechenland als Hochrisikogebiete eingestuft. Kreta und die südliche Ägäis standen zeitweise auf der RKI Liste der Risikogebiete.  Die folgenden griechischen Inseln zählen zur südlichen Ägäis und waren davon betroffen:
  • Andros
  • Kalymnos
  • Karpathos-Kasos
  • Kea-Kythnos
  • Kos
  • Milos
  • Mykonos
  • Naxos
  • Paros
  • Rhodos
  • Syros
  • Thira
  • Tinos
Die Einstufung galt seit dem 24.08.2021. Welche Länder und Regionen sonst noch als Hochrisikogebiete gelten, lesen Sie hier:

Kreta und südliche Ägäis herabgestuft - ganz Griechenland bald kein Hochrisikogebiet mehr

Am Freitag (10.09.) hat das RKI seine aktuellen Listen für Risikogebiete veröffentlicht. Nicht mehr darauf sind Teile Frankreichs und Kreta sowie die südliche Ägäis. Damit ist ganz Griechenland ab Sonntag, den 12.09.2021 nicht mehr als Hochrisikogebiet eingestuft.

Corona in Griechenland: Was gilt für Last Minute Urlaub und Reisen?

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen bleibt recht hoch. Betroffen sind vor allem die Großstädte und touristische Inseln wie Mykonos, Kreta, Paros und Ios.
  • In Bars und Clubs gilt ein Tanzverbot, in den Innenräumen von Gastronomie- und Kultureinrichtungen dürfen sich nur noch Geimpfte aufhalten.
  • Auch zu Stadien haben nur noch Geimpfte und Genesene Zutritt.
  • Vor der Einreise müssen Besucher und Besucherinnen auf der Website https://travel.gov.gr/#/ ihre Daten eingeben und erhalten einen QR-Code zur Nachverfolgung.
  • Außerdem müssen Einreisende einen negativen Schnelltest vorlegen oder voll geimpft sein.
  • Das gilt auch für Kinder ab zwölf Jahren.
  • Für die Rückreise nach Deutschland müssen ein negativer Test oder ein Impfnachweis vorgelegt werden.

Corona-Zahlen Griechenland aktuell: Inzidenz, Infektionen und Impfquote

Die Corona-Zahlen für Griechenland nach Angaben der Johns Hopkins-University und der Webseite Corona in Zahlen im Detail: (Stand: 16.09.2021)
  • 7-Tage-Inzidenz: 148,5
  • Neuinfektionen: 2406
  • Infizierte seit Beginn der Pandemie: 622.761
  • Neue Todesfälle: 43
  • Todesfälle gesamt: 14.311
  • Impfquote (Erstimpfungen): 60,75 Prozent
  • Impfquote (vollständig Geimpfte): 56,61 Prozent

Corona-Regeln in Griechenland: Ungeimpfte dürfen nicht mehr im Restaurant essen

Griechenland hat striktere Corona-Maßnahmen für Ungeimpfte bei Freizeitaktivitäten angekündigt.
  • Seit dem 13. September ist der Zutritt zu Restaurants, Lokalen, Cafés oder Sportvereinen nur für Menschen gestattet, die entweder vollständig geimpft wurden oder eine überstandene Infektion nachweisen können. Ein Test reicht dort nicht mehr aus. Die Regierung strebt eine Durchimpfungsrate von 80 Prozent an.
  • In Kinos, Theatern und Museen werden Ungeimpfte weiterhin eingelassen, wenn sie einen negativen Corona-Test vorlegen.

Maskenpflicht in Griechenland: Wo muss man Maske tragen?

In Griechenland gilt eine generelle Maskenpflicht für alle Personen ab vier Jahren – und zwar in öffentlichen geschlossenen Räumen. Betroffen sind davon etwa:
  • Supermärkte
  • Geschäfte im Einzelhandel
  • ÖPNV
  • Taxis
  • Aufzüge
  • Arztpraxen
  • Krankenhäuser
  • Bankfilialen
  • Wochenmärkte
  • An belebten Plätzen im Freien muss ebenfalls eine Maske getragen werden.

Testpflicht in Griechenland: Corona-Tests bald kostenpflichtig

Corona-Tests, die bislang kostenlos erhältlich waren, sollen ab dem 13. September kostenpflichtig werden. In einem Land, in dem der Brutto-Mindestlohn bei 650 Euro liegt, dürfte der Preis von zehn Euro pro Corona-Test für viele Menschen nicht unerheblich sein.

Impfpflicht in Griechenland: Was gilt für Touristen?

In den kommenden Wochen müssen sich alle Beschäftigten im Pflege- und Gesundheitssektor verpflichtend impfen lassen. Andernfalls werden sie ohne Gehalt von ihrer Arbeit freigestellt. Auch Touristen sind betroffen, denn in geschlossenen Räume der Gastronomie dürfen künftig nur noch Geimpfte Platz nehmen. Impfungen gegen Corona können in Griechenland laut Regierungschef Kyriakos Mitsotakis verpflichtend gemacht werden. Dies sei nicht verfassungswidrig, wie Impfgegner immer wieder behaupteten, sagte Mitsotakis.
In Griechenland läuft die Frist für Impfungen des Gesundheitspersonals ab. Wer bis zum 1. September nicht mindestens einmal gegen Corona geimpft wurde, kann entsprechend der Impfpflicht unbezahlt freigestellt werden.

Einreise nach Griechenland: Einreiseformular für das Urlaubsland am Mittelmeer

Das Land erlebt derzeit einen starken Anstieg der Corona-Neuinfektionen, die Zahlen bewegen sich auf einem konstant hohen Niveau. Allerdings konzentrieren sich die Ausbrüche vornehmlich auf junge Leute. Weil der Anstieg auf das erst jüngst gelockerte Nachtleben zurückgeführt wird, gelten für Bars nun wieder strengere Regeln, etwa ein Tanzverbot. Die weiteren wichtigen Infos in Kürze:
  • Griechenland-Besucher müssen vor der Einreise online ihre Daten registrieren und erhalten einen QR-Code zur Nachverfolgung.
  • Außerdem müssen sie bei der Einreise einen negativen Schnelltest vorlegen oder voll geimpft/genesen sein.
  • Das gilt auch für Kinder ab zwölf Jahren.

Testpflicht bei der Einreise nach Deutschland seit 1. August

Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zum Ende der Sommerferien zu verhindern, gilt eine verschärfte Testpflicht für Reiserückkehrer. Alle Menschen ab zwölf Jahren müssen bei ihrer Einreise nachweisen können, dass bei ihnen das Übertragungsrisiko verringert ist: mit dem Nachweis einer Impfung, einem Nachweis als Genesener oder einem negativen Testergebnis. Eine solche Vorgabe gibt es bisher schon für alle Flugpassagiere. Künftig gilt dies für alle Verkehrsmittel, also auch bei Einreisen per Auto oder Bahn.

Corona-Regeln Ausgangssperre: Nachtleben in Griechenland eingeschränkt

Seit dem 8. Juli gelten in griechischen Bars wieder strikte Corona-Maßnahmen sowie saftige Strafen bei Zuwiderhandlung. Gäste dürfen nur noch sitzen, nicht mehr beisammen stehen oder gar tanzen, und die Betriebe dürfen auch nicht voll besetzt sein.

Diese Bußgelder drohen

Bei Zuwiderhandlung soll es von Beginn an harte Strafen geben: Es drohen je nach Betriebsgröße zwischen 2000 und 5000 Euro Bußgeld und eine siebentägige Sperre. Beim zweiten Mal wird der Laden für zwei Wochen geschlossen, das Bußgeld beträgt 10.000 Euro. Beim dritten Mal kann die Lizenz entzogen werden.

Ausgangssperre auf Kreta

Die Regierung in Athen versucht, lokal mit Mini-Lockdowns einzugreifen. Auf Kreta etwa gilt bis auf wenige Ausnahmen ein Ausgehverbot zwischen 0 Uhr bis 6 Uhr für die Region Iraklio. Zudem darf in Lokalen keine Musik mehr gespielt werden, damit die Menschen nicht dicht beieinander tanzen. Die Bewohnerinnen und Bewohner dürfen nachts nur aus ernsthaften gesundheitlichen Gründen auf die Straße oder wenn sie zur Arbeit müssen
Diese Maßnahmen gelten inzwischen auch wieder für weitere Regionen und Bezirke: Stand 06.09. gelten auch in Messenien, Elis und Achaia nächtliche Ausgangsbeschränkungen.

Corona-Risiko Griechenland: Hochrisikogebiete Kreta, Rhodos & Co. – viele Neuinfektionen

Nach Schätzung des Deutschen Reiseverbands (DRV) sind derzeit rund 150.000 Pauschalurlauber aus Deutschland in Griechenland unterwegs. Hinzu komme eine unbekannte Anzahl Individualreisende. Das Land zählt auch in diesem Jahr zu den Top-Zielen rund um das Mittelmeer. Gefragt sind insbesondere Inseln wie Kreta, Rhodos und Korfu.
Neben Kreta wird in Griechenland die südliche Ägäis mit Urlaubsinseln wie Rhodos, Kos, Mykonos oder Naxos als Hochrisikogebiet eingestuft. Diese zurzeit von Touristen vollen Inseln gelten unter anderem wegen ihres intensiven Nachtlebens als Keim der Corona-Ausbreitung in Griechenland.