In England dürfen seit dem 12. April Kneipen und Restaurants ihre Außenbereiche für Gäste wieder öffnen. Auch Geschäfte wie Fitness-Studios, Frisöre, aber auch Bibliotheken und Zoos nehmen den Betrieb wieder auf. Es gelten aber weiterhin Kontaktbeschränkungen. Dennoch suchen viele Menschen in Deutschland aktuell nach Urlaub oder Reisen nach England.
Ist ein Urlaub an der englischen Südküste - hier Bournemouth - bald wieder möglich? England lockert seine Corona-Regeln deutlich.
Ist ein Urlaub an der englischen Südküste - hier Bournemouth - bald wieder möglich? England lockert seine Corona-Regeln deutlich.
© Foto: DPA

England: Pubs und Restaurants dürfen im Außenbereich Gäste empfangen

Einige Pubs wollten keine Zeit verlieren und öffneten in der Nacht zum Montag um Schlag Mitternacht.
Auf der für ihre Einkaufsmöglichkeiten bekannten Londoner Oxford Street stellten sich die ersten Kunden schon um 5.30 Uhr vor den Geschäften an. Mehrere Stunden harrten sie aus, um endlich wieder Waren selbst anfassen und Klamotten anprobieren zu können.

Friseurbesuche sind wieder erlaubt - Fitnessstudios und viele Freizeiteinrichtungen öffnen

Großer Andrang auch bei den Friseuren: Manche Salons machten ebenfalls schon um Mitternacht auf, damit Kunden sich ihre Lockdown-Matte in Form bringen lassen konnten.
Hallenbäder, Fitnessstudios, Bibliotheken und Zoos sind ebenfalls wieder geöffnet.
Wem diese Abwechslungen noch nicht reichen, darf innerhalb Englands sogar reisen, wenn er sich in der Unterkunft selbst verpflegt.

Lockerungen als großer Chance - Johnson fordert Verantwortungsbewusstsein

Premierminister Boris Johnson bezeichnete die neuen Lockerungen als "großen Schritt vorwärts in unserem Fahrplan zur Freiheit". Es sei "eine riesige Erleichterung für die Inhaber von Geschäften, die so lange geschlossen bleiben mussten, und für alle anderen ist es eine Chance, wieder mal Dinge zu tun, die wir lieben und vermisst haben".
Zugleich erinnerte der Regierungschef die Menschen daran, dass die Corona-Pandemie noch nicht ausgestanden sei. Jeder müsse "sich weiter verantwortungsbewusst verhalten". Das heißt unter anderem, die Briten sollen sich auf Aktivitäten im Freien konzentrieren.

Mehr als 60 Prozent der Erwachsenen in Großbritannien bereits mindestens einmal geimpft

Auch Minister, Vertreter der Gesundheitsbehörden und Wissenschaftler warnen vor Selbstzufriedenheit wegen der schnellen Fortschritte des Corona-Impfprogramms. Mehr als 60 Prozent der Erwachsenen in Großbritannien haben zumindest die erste Impfdosis erhalten - deutlich mehr als in den Ländern der Europäischen Union.

UK: Weitere Lockerungen für 17. Mai geplant - Lockdown wohl Ende Juni komplett beendet

Entsprechend hoch sind die Erwartungen, dass die Regierung den von ihr verkündeten vierstufigen Plan zur Lockerung der Corona-Restriktionen in England einhält.
Im Rahmen eines Vier-Stufen-Plans sollen in England bis Ende Juni alle Corona-Einschränkungen enden. Die Regierungen in Schottland, Wales und Nordirland gehen bei den neuen Öffnungsmöglichkeiten allerdings vorsichtiger voran.

Reisen nach England: Das gilt für Einreisen und einen möglichen Urlaub

Wie das Auswärtige Amt (AA) schreibt, sind Reisen aus touristischen Gründen nach Großbritannien und Nordirland bis 11. April 2021 sowie Ausreisen aus Großbritannien aus touristischen Gründen bis mindestens 17. Mai 2021 ausdrücklich untersagt.
Das Auswärtige Amt schreibt auf seiner Homepage weiter, dass im Vereinigten Königreich ein Einreiseverbot aus sogenannten Travel Ban Countries bzw. Ländern mit Virus-Mutationen gelte. Dieses Einreiseverbot gilt demnach auch für Reisende, die sich zehn Tage vor der Einreise in das Vereinigte Königreich in einem dieser Länder aufgehalten haben und auch für Transitreisende, die durch diese Länder gereist sind. Ausnahmen gelten lediglich für Briten, Irische Staatsangehörige und Drittstaatsangehörige mit Wohnsitz oder Aufenthaltsrecht im Vereinigten Königreich.
Internationale Reisen aus und nach England sind zunächst bis zum 17. Mai 2021 nur mit triftigem Grund erlaubt. Ausgenommen von dem Verbot sind u.a. Reisen zu Geschäftswecken, zu medizinischen Behandlung oder zur Pflege von Angehörigen. Weitere Ausnahmen von dem Reiseverbot können auf dieser Liste nachgelesen werden.
Bei allen Einreisen nach England aus allen Ländern mit Ausnahme Schottlands, Nordirlands, Irlands, Isle of Man, Jersey und Guernsey muss ein negativer COVID-19-Test vorgelegt werden, der bei Einreise nicht älter als drei Tage sein darf. Anerkannt werden PCR-Tests, RT-Lamp-Tests sowie Antigentests („lateral-flow-Test“).

Aktuelle Corona-Regeln in England

Es gelten laut AA regional unterschiedliche Kontaktbeschränkungen. Die Vorschriften und Beschränkungen variieren stark zwischen England, Wales, Schottland und Nordirland. Grundsätzlich befindet sich ganz Großbritannien im Lockdown. Erste vorsichtige Lockerungen wurden in den Teilregionen bereits eingeführt.
Für England gelten folgende Regeln:
Seit dem 29. März 2021 ist das Verlassen des Hauses wieder erlaubt, es dürfen sich draußen bis zu sechs Personen aus bis zu sechs verschiedenen Haushalten („Rule of 6“) oder mit mehr als sechs Personen aus zwei Haushalten treffen.
Nicht essentielle Geschäfte sind ab dem 12. April 2021 wieder geöffnet. Reisen im Inland sind wieder erlaubt. Auslandsreisen sind weiterhin untersagt, es sei denn, es liegen triftige Gründe vor. Bei Zuwiderhandlung droht eine Strafe von 5000 GBP. Der Grund der Reise muss auf einem Formular erklärt werden. Legitime Gründe das Haus zu verlassen oder die eine Reise begründen könnten sind u.a. Arbeit, Pflege oder auch geteiltes Sorgerecht. Grundsätzlich besteht die Pflicht, in öffentlichen Verkehrsmitteln, Taxis, Supermärkten einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.