Der Kreis Ravensburg hat die Corona-Krise bisher relativ gut gemeistert, wie die Zahlen der Neuinfektionen und Genesenen in den letzten Wochen zeigen. Anders sieht es in Gesamtdeutschland aus: In den vergangenen beiden Wochen sind die Fallzahlen positiv getesteter Menschen wieder so stark gestiegen, dass der Ärzteverband Marburger Bund feststellt: Die zweite Corona-Welle hat Deutschland bereits erreicht.

Mehr Corona-Hotspots und Infektionen durch Urlauber

Das liegt unter anderem daran, dass durch lokale Ausbrüche Hotspots entstehen, aber auch Reiserückkehrer bringen mutmaßlich das Virus aus Urlaubsgebieten mit. Dies ist mit ein Grund dafür, dass Bundesgesundheitsminister Jens Spahn bekräftigt hat, dass eine Corona-Testpflicht für Reiserückkehrer aus Risikogebieten im Lauf dieser Woche in Kraft treten soll.

Die Corona-Zahlen des RKI für den Kreis Ravensburg

Hat die Welle auch schon den Kreis Ravensburg erreicht, gibt es auch dort Hotspots? Das sind die aktuellen Zahlen des Robert Koch Instituts RKI zu Neuinfektionen, Toten und Genesenen. Die Zahlen des Landratsamts weichen in Ravensburg oft ab, abweichende Zahlen des Landratsamts werden in Klammern genannt. Doch der Trend zeigt insgesamt wieder etwas nach oben:
  • Zahl der Infizierten (Stand 4.8.2020): 612
    (Landratsamt: 625, Stand 4.8.2020)
  • Veränderung zum Vortag laut RKI: +2 und 11 mehr als am vergangenen Donnerstag.
  • Zahl der Toten, die an oder mit Corona gestorben sind: 7 Menschen
  • Veränderung zum Vortag: 0
  • Zahl der Genesenen: 569 (laut Landratsamt)
  • Fälle pro 100.000 Einwohner: 215,3 (vergangener Donnerstag: 211,4)
  • Fälle letzte 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 4,6 (vergangener Donnerstag: 2,5)
  • Einwohnerzahl: 284.285

Das sagt das RKI zur Risikobewertung von Corona

Das RKI betont in seiner aktuellen Bewertung der Corona-Lage: „Das Robert Koch-Institut schätzt die Gefährdung für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland derzeit weiterhin insgesamt als hoch ein, für Risikogruppen als sehr hoch. Diese Einschätzung könne sich kurzfristig durch neue Erkenntnisse ändern.

RKI rät weiter zu Mundschutz gegen Corona

Zu den zuletzt wieder gestiegenen Fallzahlen in Deutschland heißt es beim RKI: Die Zahl der täglich neu übermittelten Fälle war in den letzten Tagen bereits angestiegen. Diese Entwicklung ist sehr beunruhigend und wird vom RKI weiter sehr genau beobachtet. Eine weitere Verschärfung der Situation muss unbedingt vermieden werden.
Das gelingt nur, wenn sich die gesamte Bevölkerung weiterhin engagiert, zum Beispiel, indem sie Abstands- und Hygieneregeln konsequent einhält – auch im Freien, Innenräume lüftet und, wo geboten, eine Mund-Nasen-Bedeckung korrekt trägt.