Während des Lockdowns und darüber hinaus waren vielen Dinge in Baden-Württemberg und Deutschland nicht erlaubt: Geschäfte und Restaurants wurden geschlossen, Feiern abgesagt, Kontaktbeschränkungen waren Alltag. Inzwischen ist vieles wieder erlaubt, aber längst noch nicht alles. Wie sieht es zum Beispiel mit privaten Feiern aus? Wie viele Leute dürfen kommen, auf was muss man achten? Wir haben eine Übersicht.

Corona BW: Dürfen private Feiern wieder stattfinden?

Ja, wenn sie eine Anzahl von maximal 100 Teilnehmern nicht überschreiten. Das gilt unabhängig von Alter und Verwandtschaftsgrad. Dazu zählen nicht Beschäftigte des Veranstaltungsort (z.B. Service-Personal, DJ, usw.). Ob die Feier in einem privaten oder anmietbaren Raum stattfindet, ist dabei unerheblich.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Was gilt als private Veranstaltung?

Die Personen, die an der Feier oder der Veranstaltung teilnehmen, sind in der Regel bekannt und ihre Anzahl begrenzt. Die Teilnehmer sind zueinander oder zum Gastgeber „innerlich verbunden“ und es besteht „eine gemeinsame private Sphäre“. Firmenfeiern, Vereinstreffen und ähnliches sind keine privaten Veranstaltungen. Der Gastgeber oder die Gastgeberin sind für die Einhaltung der Hygieneregeln und der in Paragraf 10 der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg festgelegten Regeln verantwortlich,
Der Begriff „private Veranstaltungen“ ist als Ausnahmeregelung eng auszulegen. Unter der Bezeichnung sind vor allem Geburtstagsfeiern, Hochzeiten oder Taufen zu verstehen. Das Tanzen auf Hochzeitsfeiern ist wieder erlaubt. Eine Begrenzung der Personenzahl an einem Tisch gibt es nicht.

Was ist der Unterschied zwischen einer Veranstaltung und einer Ansammlung?

Eine Veranstaltung ist laut der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg „ein zeitlich und örtliches begrenztes und geplantes Ereignis mit einer definierten Zielsetzung oder Absicht“. Diese liegt in der Verantwortung einer Person, eines Veranstalters oder Organisation. Eine Gruppe von Menschen nimmt gezielt daran teil.
Eine Ansammlung ist das bewusste Zusammentreffen von Menschen, unabhängig vom Zweck. Sie darf bis zu 20 Personen umfassen. Diese Zahl gilt nicht, wenn es sich um eng miteinander verwandet Personen handelt oder Menschen, die in einem Haushalt zusammen leben. Ob das Treffen in der eigenen Wohnung, dem Garten oder in einem öffentlichen Park stattfindet, ist dabei egal.

Welche Regeln gelten in BW für Veranstaltungen im öffentlichen Raum?

Wer beispielsweise auf einem Grillplatz feiern möchte, muss dies mit der zuständigen Gemeinde abklären und eine entsprechende Genehmigung einholen.

Corona in BW: Was muss außerdem beachtet werden?

  • Die allgemeinen Abstandsregeln gelten für Veranstaltungen im öffentlichen Raum, für private Veranstaltungen gibt es diese nicht. Allerdings wird empfohlen, den Mindestabstand zu anderen Personen einzuhalten.
  • Bei Veranstaltungen mit mehr als 20 Leuten, die nicht zum engeren Familienkreis gehören, müssen außerdem die Kontaktdaten erfasst werden, um im Falle einer Ansteckung die betroffenen Personen informieren zu können. Die Pflicht gilt nicht, wenn die Daten schon vorliegen.
  • Menschen, die zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person Kontakt hatten oder selbst typische Symptome der Erkrankung zeigen, dürfen nicht an Veranstaltungen teilnehmen.
Die ausführliche Auflistung der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus findet ihr auf der Seite des Landes Baden-Württemberg.