Wie der Münchner Merkur schreibt, liegt die Inzidenz in Bayern laut RKI wieder über 100. Das ist weit mehr als der Bundesdurchschnitt, der momentan bei 74,4 liegt. Neun der zehn größten Corona-Hotspots in Deutschland befinden sich aktuell in Bayern.

Acht Landkreisen und eine Stadt mit 7-Tage-Inzidenzüber 200

  • Berchtesgadener Land über 350
  • Landkreis Traunstein 298,6
  • Straubing-Bogen 273,2
  • Mühldorf am Inn 247,2
  • Cham 234,2
  • Rosenheim 226,4
  • Landkreise Miesbach und Bad Tölz-Wolfratshausen 214
Aktuell findet das größte Infektionsgeschehen an Schulen und Kitas statt.
Aktuell findet das größte Infektionsgeschehen an Schulen und Kitas statt.
© Foto: Patrick Pleul / DPA

Infektionen hauptsächlich in Schulen und Kindergärten

Wie der Merkur weiter schreibt, findet laut dem Gesundheitsamt der Großteil des Infektionsgeschehens aktuell in Schulen und Kindergärten statt. „Mehr als die Hälfte der Neufälle kommt aus diesen Einrichtungen“, heißt es in einer Mitteilung. Der Grund dafür sei, dass sich das Virus bei den größtenteils ungeimpften Kindern und Jugendlichen relativ leicht verbreitet. Ebenfalls sorgen auch Personen, die trotz Symptomen zu Arbeit gingen, für das Ansteigen der Inzidenzen.