In Friedrichshafen steigt die Zahl der Corona-Infizierten nach einer privaten Feier vom vergangenen Wochenende. Am ist einem Bericht des SWR zufolge ein weiterer Fall hinzugekommen. Das habe Landrat Lothar Wölfle (CDU) auf Anfrage mitgeteilt. Damit gibt es dem SWR-Bericht nach aktuell insgesamt 15 Corona-Fälle, die direkt oder indirekt mit einer Geburtstagsparty an dem besagten Wochenende zusammenhängen. Zwölf davon sollen Schüler, drei Erwachsene sein.

Corona in Friedrichshafen: 15 Fälle im direkten oder indirekten Zusammenhang mit Feier

Wie der SWR schreibt, geht das Gesundheitsamt davon aus, dass sich einige der Jugendlichen auf dieser Veranstaltung angesteckt haben, auf der auch Reiserückkehrer aus osteuropäischen Corona-Risikogebieten gewesen seien. Bei einem 16. Corona-Fall im Landkreis handle es sich um einen Schüler, der nicht mit der Geburtstagsparty in Zusammenhang stehe, so Wölfle am Sonntag. Keiner der Infizierten sei im Krankenhaus.
Auch die Schwäbische Zeitung hatte über den Ausbruch in Friedrichshafen berichtet. Zudem soll es in Fischbach an einer Grundschule einen weiteren Verdachtsfall geben.

Corona-Ausbruch in Friedrichshafen: Diese Schulen sind betroffen

Betroffen von den Corona-Fällen in Friedrichshafen sind nach Angaben des SWR die folgenden Schulen:
  • Graf-Zeppelin-Gymnasium
  • die Pestalozzi Werkrealschule
  • die Hugo-Eckener-Berufsschule
  • die Claude-Dornier-Berufsschule
  • Droste-Hülshoff-Berufsschule
Auch das Karl-Maybach-Gymnasium und die 7. Klasse der Gemeinschaftsschule Graf Soden sind wegen gemeinsamen Unterrichts oder sonstiger Kontakte dem Bericht nach betroffen.

Corona in Uelzen: 13 neue Infektionen

Einen ähnlich hohen Anstieg in Deutschland verzeichnet gerade der niedersächsische Kreis Uelzen. Dort hat es zuletzt 13 neue Infektionen gegeben. An Schulen in der Stadt soll es nun umfangreiche Tests geben.