Das jüdische Fest Chanukka hat eine große historische Bedeutung in der Geschichte des Judentums. Jedes Jahr im Dezember gedenkt das jüdische Volk acht Tage lang der Zeit, in der das Judentum von den Griechen unterdrückt wurde.
  • Wann ist Chanukka 2022?
  • Was ist Chanukka?
  • Wie wird gefeiert?
Wir haben euch alle Infos rund um Termine und Traditionen zum jüdischen Lichterfest zusammengefasst.

Wann ist Chanukka 2022?

Das Lichterfest startet traditionell am 25. Kieslew, dem dritten Monat im jüdischen Kalender. Chanukka beginnt in diesem Jahr am Sonntag, 18.12.2022, und endet nach acht Tagen am Montag, 26.12.2022.

Was ist Chanukka? – Der historische Hintergrund

Der Ursprung Chanukkas liegt über 2000 Jahre zurück. Zu dieser Zeit mussten die Juden lange unter der griechischen Herrschaft leiden. Ihnen wurde es verboten ihre Religion auszuüben und der heilige jüdische Tempel in Jerusalem wurde von den Griechen entweiht. Chanukka steht für die Wiedereinweihung des Tempels und das Ende der Unterdrückung des Judentums durch die Griechen.

Das Lichterfest Chanukka und der Leuchter

Täglich nach Sonnenuntergang wird traditionell von links nach rechts ein Licht am Chanukka-Leuchter, dem Chanukkia, entzündet. Daher wird Chanukka auch als Lichterfest bezeichnet. Dem jüdischen Glauben zu Folge wurde am Tag der Wiedereinweihung des Tempels nur ein Krug mit reinem Öl gefunden. Dieses wurde zur Entzündung des Tempelleuchters, der Menora, verwendet. Man dachte damals, dass das Öl nur für einen Tag ausreichen würde, aber die Menora brannte statt einem Tag ganze acht Tage lang. Daher wird heutzutage acht Tage lang Chanukka gefeiert.

Wie wird Chanukka gefeiert? – Essen, Familie, Geschenke

Chanukka wird üblicherweise gemeinsam mit der Familie und Freunden gefeiert. Traditionell werden Speisen gegessen, die in Öl zubereitet wurden, wie etwa Latkes, Dough Balls, Sufganiyot oder verschiedene Süßigkeiten. Heutzutage bekommen vor allem Kinder zu Chanukka kleine Geschenke oder Geld.