Die Veranstalter der Bundesgartenschau in Heilbronn sind zuversichtlich, das gesteckte Ziel von 2,2 Millionen Besuchen bis Anfang Oktober zu erreichen. „Bislang haben wir 1,4 Millionen Besuche gezählt. Wir liegen damit genau im Korridor und sind optimistisch, sofern uns keine längere Hitzeperiode dazwischenkommt“, sagte Buga-Sprecherin Suse Bucher-Pinell.

Der Regen der vergangenen Tage habe den Pflanzen enorm gut getan: „Es war zu trocken. Wir haben gegossen, was wir gießen konnten“, sagte Bucher-Pinell. Zum Teil hätten Landwirte mit Wasserfässern und die Feuerwehr bei der Bewässerung geholfen.

Die Gartenschau war am 17. April eröffnet worden. Es ist die erste Buga, die eine klassische Gartenausstellung mit einer Architekturpräsentation kombiniert. Auf einer Brachfläche ist neben Blumenlandschaften ein neues Stadtquartier entstanden, in dem bereits Bewohner eingezogen sind. Die nächste Bundesgartenschau ist 2021 in Erfurt.

Bundesgartenschau Heilbronn