Kann Notre-Dame, eines der Wahrzeichen Paris’, gerettet werden? Sowohl die Feuerwehr als auch das französische Innenministerium waren am Montagabend lange Zeit skeptisch.

Nach dem Ausbruch des Großbrandes in der gotischen Kathedrale befürchten die Behörden das Schlimmste. Es sei ungewiss, ob das Gotteshaus gerettet werden könne, hatte der französische Innenstaatsekretär Laurent Nuñez am Montagabend in Paris gesagt. Die Flammen waren auch Stunden nach Beginn des Brandes noch nicht unter Kontrolle gewesen. Einem Bericht des Fernsehsenders ntv zufolge sei das erst am frühen Morgen gegen 4 Uhr der Fall gewesen. Gegen 10 Uhr dann die Meldung der Feuerwehr: Der Brand in Notre-Dame ist vollständig gelöscht.

Mehr als 400 Feuerwehrleute in Notre-Dame im Einsatz

Trotz des Einsatzes von rund 400 Feuerwehrkräften war es am Montag lange unklar gewesen, ob der Brand am nördlichen Glockenturm gestoppt werden könne, hatte der Feuerwehrkommandant Jean-Claude Gallet am Abend gesagt. Wäre der Turm gestürzt, hätte dies seiner Meinung nach unabsehbare Folgen gehabt. Viele Stunden lang hielten nicht nur die Pariser, nicht nur die Franzosen, sondern mit ihnen Menschen auf aller Welt den Atem an.

Feuer Brand in Notre Dame: Kathedrale steht in Flammen

Der Feuerwehr zufolge war der Brand kurz vor 19 Uhr auf dem Dachboden der Kathedrale ausgebrochen. Die Flammen breiteten sich rasend schnell aus. Die Turmspitze der Kirche brach komplett in sich zusammen.

Hoffnung am Dienstag: Können Fassade und Türme gerettet werden?

Am Dienstag ein Zeichen der Hoffnung: Die Feuerwehr habe den verheerenden Brand nach mehrstündigen Löscharbeiten bis zum frühen Dienstagmorgen unter Kontrolle gebracht. Das berichteten die Zeitungen „Le Figaro“ und „Le Parisien“ übereinstimmend auf ihren Online-Seiten unter Berufung auf die Feuerwehr.

Das genaue Ausmaß der Zerstörungen war auch am Dienstag noch nicht bekannt. Immerhin konnten offenbar viele der Kunst- und Religions-Schätze, darunter die Dornenkrone Jesus’, in einer dramatischen Aktion aus den Flammen gerettet werden. Staatschef Emmanuel Macron hatte am späten Montagabend noch gesagt, das Schlimmste sei verhindert worden, denn die Fassade und die beiden Haupttürme seien nicht zusammengestürzt.

Alle Entwicklungen zu dem schweren Brand in Paris findet ihr in unserem Live-Blog:

Das könnte dich auch interessieren: