Feuer Brand in Chile eingedämmt

DPA 16.04.2014
Im Kampf gegen die Feuersbrunst von Valparaíso mit nun mindestens 15 Toten haben Einsatzkräfte die meisten Brandherde eingedämmt.

"Wir können den Brand aber noch nicht für kontrolliert erklären, denn starker Wind könnte ihn neu entfachen", warnte Aarón Cavieres, der Leiter der Forstverwaltung in der chilenischen Hafenstadt. Zunächst müssten weitere Feuerschneisen gezogen werden.

Es könne bis Anfang Mai dauern, bis der Brand völlig gelöscht sei. Die Feuerwalze auf den Hügeln der Pazifik-Metropole zerstörte 2500 Wohnungen, mehr als 11.000 Menschen sind obdachlos.