Grausige Bluttat in Limburg an der Lahn: Wie die Polizei berichtet, war die 31-jährige Frau heute Morgen gegen 8 Uhr auf einem Gehweg in der Weiersteinstraße am Busbahnhof unterwegs, als sie vom mutmaßlichen Täter mit seinem schwarzen Audi angefahren wurde.

Danach soll der 34-jährige Ehemann ausgestiegen und mit einem Gegenstand auf die bereits verletzt am Boden liegende Frau eingeschlagen haben. Sie sei noch am Tatort an ihren schweren Verletzungen gestorben.

Die „Bild“-Zeitung und RTL berichten, bei dem Gegenstand habe es sich um eine Axt gehandelt, die er aus dem Kofferraum geholt habe. Dem Blatt zufolge haben die beiden zwei Kinder, die zur Tatzeit im Kindergarten gewesen seien und vom Jugendamt betreut würden.

Täter in Limburg leistet bei Festnahme keinen Widerstand

Der mutmaßliche Täter hat sich laut Polizeibericht am Tatort festnehmen lassen und dabei keinen Widerstand geleistet.

Die Ermittler gehen nach bisherigen Ermittlungen von einer „Beziehungstat“ aus. Weitere Informationen zum Ablauf der Bluttat und zu dem Gegenstand, mit dem der Mann die Frau erschlug, machte die Polizei ebensowenig wie zu seiner Nationalität. Im Einsatz waren Medien zufolge zahlreiche Rettungskräfte, die Feuerwehr sowie ein Hubschrauber.

Zeugen machen Fotos und Videos von dem Angriff

Der Tatort ist mit einem Sichtschutz abgesperrt. Die Kriminalpolizei hat die Sicherung der Spuren übernommen. Der Polizei liegen nach eigenen Angaben Hinweise vor, dass Zeugen den Angriff gefilmt oder fotografiert haben. Sie forderte diese auf, ihre Videos oder Fotos nicht im Internet zu veröffentlichen, „sondern sofort den Ermittlern zur Verfügung zu stellen“.

Das könnte dich auch interessieren

Lotto Digitale Tippgemeinschaft hat richtige Zahlen 82 Tipper müssen sich Gewinn von 2,3 Millionen Euro teilen

Stuttgart

Burladingen