Bildergalerie Unbeliebte Freizeitbeschäftigungen der Deutschen

Es gibt Freizeitbeschäftigungen, die machen die Deutschen nur sehr ungern. Dazu zählen Musizieren, Malen und Dichten. Sagt zumindest die Statistik. Angeführt wird die Liste vom Spielhallenbesuch (89 Prozent).
© Foto: Britta Pedersen
Auf Platz zwei: Musizieren (78 Prozent).
© Foto: Patrick Pleul
Ebenfalls auf Platz zwei: Dichten (78 Prozent). Auf dem Foto ist ein Brief des Dichters Friedrich Schiller aus dem Jahr 1794 zu sehen.
© Foto: Sebastian Gollnow
Bei Kindern beliebt, beim Rest der Deutschen offenbar nicht. Auf Platz zwei der unbeliebtesten Freizeitbeschäftigungen: Malen (78 Prozent).
© Foto: dpa
An Strand, Baggersee oder in der Bahn sieht man sie häufig, beliebt scheinen sie nicht zu sein. Platz zwei (78 Prozent) fürs E-Book-Lesen.
© Foto: Archiv (swp)
Wirklich? Bei den Deutschen laut Umfrage ziemlich unbeliebt: Campen (75 Prozent).
© Foto: Archiv (dpa)
Mögen 73 Prozent der Befragten gar nicht: ein Besuch im Fitnessstudio.
© Foto: Peter Atkins - Fotolia
Handarbeit als Freizeitbeschäftigung lehnen 69 Prozent der Befragten ab.
© Foto: Archiv
... genauso viel sprechen sich gegen den Stammtisch aus.
© Foto: Kzenon - Fotolia
58 Prozent der Befragten gehen in ihrer Freizeit nie ins Theater, in die Oper oder in ein Konzert.
© Foto: dpa
Ulm / 05. September 2018, 09:44 Uhr