Garmisch-Partenkirchen Zugunglück mit Toten und vielen Verletzten

In Garmisch-Partenkirchen hat es am Freitag (3. Juni) ein schweres Bahnunglück gegeben. Es gibt mehrere Tote und und viele Verletzte. Die Unfall löste Verkehrchaos aus.

 UhrGarmisch-Partenkirchen
Bei Garmisch-Partenkirchen ist am Freitag ein Zug entgleist. Es gibt vierTote und zahlreiche Verletzte.
Bei Garmisch-Partenkirchen ist am Freitag ein Zug entgleist. Es gibt vierTote und zahlreiche Verletzte.
© Foto: ADAC Luftrettung
Der Regionalzug war in Richtung München unterwegs.
Der Regionalzug war in Richtung München unterwegs.
© Foto: Josef Hornsteiner/Garmisch-Partenkirchner Tagblatt/dpa
Feuerwehr, Notärzte und Polizei waren mit einem Großaufgebot vor Ort.
Feuerwehr, Notärzte und Polizei waren mit einem Großaufgebot vor Ort.
© Foto: Josef Hornsteiner/Garmisch-Partenkirchner Tagblatt/dpa
Der Zug ist beim Ortsteil Burgrain in den Loisachauen verunglückt.
Der Zug ist beim Ortsteil Burgrain in den Loisachauen verunglückt.
© Foto: Josef Hornsteiner/Garmisch-Partenkirchner Tagblatt/dpa
Die Ursache für das Unglück ist noch unklar.
Die Ursache für das Unglück ist noch unklar.
© Foto: Josef Hornsteiner/Garmisch-Partenkirchner Tagblatt/dpa
Die Rettungskräfte mussten für ihren Einsatz die Straße blockieren.
Die Rettungskräfte mussten für ihren Einsatz die Straße blockieren.
© Foto: Josef Hornsteiner/Garmisch-Partenkirchner Tagblatt/dpa
Daher wurden die nahe der Bahnlinien verlaufenden Bundesstraßen 2 und 23 voll gesperrt.
Daher wurden die nahe der Bahnlinien verlaufenden Bundesstraßen 2 und 23 voll gesperrt.
© Foto: Josef Hornsteiner/Garmisch-Partenkirchner Tagblatt/dpa
Wegen des Beginns der Pfingstferien ist auf der Strecke mit langen Staus zu rechnen.
Wegen des Beginns der Pfingstferien ist auf der Strecke mit langen Staus zu rechnen.
© Foto: ADAC Luftrettung
Drei Waggons sind von den Schienen gekippt.
Drei Waggons sind von den Schienen gekippt.
© Foto: Josef Hornsteiner/Garmisch-Partenkirchner Tagblatt/dpa
 "Die Menschen werden durch die Fenster gezogen", sagte ein Sprecher der Bundespolizei.
„Die Menschen werden durch die Fenster gezogen“, sagte ein Sprecher der Bundespolizei.
© Foto: Josef Hornsteiner/Garmisch-Partenkirchner Tagblatt/dpa