Fellbach Tote im Freizeitbad: Kripo sucht nach Zeugen

Fellbach / DPA 11.06.2018

Nach dem Tod einer 39-Jährigen in einem Freizeitbad in Fellbach sucht die Kriminalpolizei Zeugen. Die Stuttgarterin war am Sonntagnachmittag bewusstlos auf dem Boden des Schwimmerbeckens im Innenbereich des Freizeitbades gefunden und geborgen worden, wie die Polizei am Montag mitteilte. Sie starb am Sonntagabend in einem Krankenhaus.

Die Frau hatte regungslos im Wasser gelegen und war lebensgefährlich verletzt von der Schwimmaufsicht aus dem Wasser geholt worden. Nach Angaben der Polizei könnte es sein, dass ein Mann sie beim Sprung vom Rand ins Becken getroffen hat. An dem Becken stehen auch Startblöcke und ein Sprungturm, die Polizei geht jedoch von einem Sprung vom Beckenrand aus, wie eine Sprecherin sagte.

Die Polizei sucht nun nach dem 25 bis 30 Jahren alten Mann. Auch der Mann, der die Schwimmaufsicht alarmiert hatte, soll sich bei der Polizei melden - ebenso wie weitere Zeugen. Ob die 39-Jährige allein im Bad war, konnte die Polizeisprecherin am Montag nicht sagen. Unklar ist, wie viele Badegäste zur Zeit des möglichen Unglücks im Innenbereich des Bades waren. Es handelt sich um eines der größten Familien- und Freizeitbäder in der Region Stuttgart.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel