Stuttgart / DPA

Ein durch Risse beschädigtes Haus über einer der Tunnelbaustellen für das Bahnprojekt Stuttgart 21 wird abgerissen. Das Gebäude, ein etwa drei Meter breiter Zwischenbau aus der Nachkriegszeit im Stuttgarter Kernerviertel, werde im Einvernehmen mit den Eigentümern präventiv zurück- und nach Abschluss der Bauarbeiten wieder aufgebaut, sagte ein Projektsprecher am Sonntag. Zuvor hatte die „Stuttgarter Zeitung“ (Montag) darüber berichtet. An dem Haus waren im Februar Risse entdeckt worden, es wurde daher zunächst abgestützt. Es sei zuletzt nicht mehr genutzt worden, sagte der Sprecher. Die beiden Häuser links und rechts, die es einrahmen, seien nicht beschädigt.